https://www.faz.net/-gqe-9q4jv
 

Deutsche Bank : Dax-Aufsichtsrat ist ein Vollzeitjob

  • -Aktualisiert am

Aufsichtsratschef Paul Achleitner (rechts) und Bankchef Christian Sewing Bild: Reuters

Deutschlands größte Bank sucht einen Nachfolger für Chef-Kontrolleur Achleitner. Das bietet Gelegenheit, die Professionalität deutscher Aufsichtsräte zu verbessern.

          Eine der Börsenweisheiten lautet, dass der Markt immer recht hat. Was der nackte Aktienkurs aber nie offenbart, ist der wahre Grund für die Entwicklung nach oben oder unten. Der Raum für Interpretationen ist groß. Gigantisch groß ist dieser Raum derzeit bei der Deutschen Bank. Ging der Kurs nun abermals in die Knie, weil Paul Achleitner als Aufsichtratsvorsitzender die Bank bald verlassen könnte oder weil allein das Gerücht über die konkrete Suche nach einem Nachfolger nur wieder für neuerliche Unruhe sorgt? Es bleibt das Geheimnis des Marktes.

          Tatsache ist, dass der Deutsche-Bank-Kurs beständig auf Talfahrt ist. Schlimmer geht immer. Aktienhandel ist eine Wette auf die Zukunft. Die Deutsche Bank scheint dabei kein Kauf. Investoren glauben nicht an die Strategie.

          Wer auch immer sich nun oder später an der Suche nach einem Chef-Kontrolleur beteiligen mag, wäre gut beraten, die Stimmen zu hören, die nach mehr Professionalisierung in deutschen Aufsichtsräten rufen. Vielleicht ist die Kontrolle eines Dax-Konzerns in diesen geopolitisch so komplizierten Zeiten schlichtweg ein Vollzeitjob, der ungeteilte Aufmerksamkeit erfordert. Das wäre ein guter Anfang.

          Weitere Themen

          Klima-Einigung in Sicht

          CO2-Bepreisung : Klima-Einigung in Sicht

          Bis 2023 will die Bundesregierung 40 Milliarden Euro für mehrere Fördermaßnahmen in die Hand nehmen. Beim zentralen Streitthema der CO2-Bepreisung ist ein Kompromiss in Sicht.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson vergleicht sich selbst mit dem „unglaublichen Hulk“, der sich aus seinen Fesseln befreit.

          Brexit um jeden Preis : Der wütende Hulk

          Großbritannien werde sich aus seinen „Fesseln“ befreien wie die ultra-starke Comicfigur, wenn es bis 31. Oktober keinen Brexit-Deal gebe, erklärt Johnson. Auch gegen die Anordnung des Parlaments. Vor neuen Gesprächen mit der EU zeigt er sich dennoch „sehr zuversichtlich.“
          Mein Freund, der Baum: Markus Söder im Hofgarten hinter der Staatskanzlei

          Klimaretter Söder : „Wir haben den Umweltschutz erfunden“

          CSU-Chef Söder zweifelt die Kompetenz der Grünen bei Klima- und Naturschutz an. Die wahre Umweltpartei sei die CSU mit ihrem Urmotiv, die Schöpfung zu bewahren. Für das Klimapaket der Großen Koalition stellt er allerdings umstrittene Bedingungen.
          Zukunftstechnologie Flugtaxi: Am Stau am Boden ändern sie nichts

          Mythos Innovation : Bloß nichts Neues!

          Bemooste Innenstädte und fliegende Umweltsünder: Statt im Kampf gegen die Klimakatastrophe nach konkreten Lösungen zu suchen, schiebt die Politik Scheininnovationen vor. Warum nutzen wir nicht verfügbare Technologien? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.