https://www.faz.net/-gqe-abl3q

Geld aus Konjunkturprogramm : Deutsche Bahn renoviert in diesem Jahr 1000 Bahnhöfe

  • Aktualisiert am

Schon renoviert: der Hauptbahnhof in Celle Bild: Deutsche Bahn

Mit 120 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm des Bundes will die Bahn ihre Infrastruktur aufhübschen: „Unsere Bahnhöfe werden bunter, heller, schöner“, kündigt Bahn-Vorstand Ronald Pofalla an.

          1 Min.

          Die Deutsche Bahn (DB) will in diesem Jahr 1000 Bahnhöfe renovieren. Mit 120 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm des Bundes werden Wände und Böden neu gemacht, bequemere Sitzmöbel angeschafft und Informationsmöglichkeiten verbessert sowie die Beleuchtung auf umweltfreundlichere LED-Technik umgestellt, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. 80 Bahnhöfe seien schon fertig gestellt, in 200 weiteren seien die Arbeiten „im vollen Gang“.

          Bahn-Vorstandsmitglied Ronald Pofalla erklärte, das Geld fließe an viele kleine Handwerksbetriebe im Land und sei damit ein Konjunkturimpuls in Coronazeiten. „Unsere Bahnhöfe werden bunter, heller, schöner“, lässt sich Pofalla in der Mitteilung zitieren, die Bahn verdreifache ihren Einsatz und zünde jetzt den „Renovierungs-Turbo“. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sprach von einem Sofortprogramm, das vor allem dem Mittelstand zugute komme.

          Renoviert wird nach Angaben der Bahn in Hessen an den Bahnhöfen Kassel-Wilhelmshöhe und Marburg, in Thüringen in Eisenach, in Nordrhein-Westfalen in Unna und Gütersloh sowie in Berlin an den Stationen Berlin-Gesundbrunnen und Berlin-Marzahn. Die Bahn hatte 2020 mit einem ersten Konjunkturprogramm in Höhe von 40 Millionen Euro bereits rund 430 Stationen ausgebessert und verschönert.

          Eine Liste der betroffenen Bahnhöfe finden Sie hier.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Seniorin im Ruhestand: Die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung hat Folgen für die Gesundheitskosten und die Finanzierung der Altersvorsorge.

          Dauerbaustelle Gesundheit : Den Krankenkassen geht das Geld aus

          An der Situation der Kranken- und Pflegekassen ist nicht Corona schuld. Es gibt verschiedene Ansätze zur Problemlösung und gute Ideen, die Systeme sozial und marktwirtschaftlich zu machen.

          Deutscher EM-Fehlstart : „Brauchen wir uns nicht drüber unterhalten“

          Die deutsche Nationalmannschaft verliert ihr erstes Spiel bei dieser Fußball-EM gegen Frankreich. Das liegt auch an einem Mangel an Chancen – und der liegt auch an der gewählten Aufstellung des Bundestrainers.
          Grundsatzurteil gegen VW: Getäuschten Dieselfahrern steht Schadenersatz zu, hat der Bundesgerichtshof entschieden.

          F.A.Z. Exklusiv : Kommen die Turboverfahren?

          Zigtausende Dieselfälle sind der deutschen Justiz eine Warnung gewesen. Damit so etwas nicht wieder passiert, fordern die Minister der Länder eine schnellere Klärung von Grundsatzfragen. Ein neues Verfahren könnte dabei helfen.
          Protest gegen befristete Arbeitsverträge an der Universität Kassel

          #IchbinHanna : Für immer jung und arm

          Der akademische Mittelbau protestiert wieder einmal gegen seine Ausbeutung durch das Wissenschaftssystem. Doch die Politik sieht keinen Grund, daran etwas zu ändern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.