https://www.faz.net/-gqe-9hnly

Neue Untersuchung : „Der Zins bleibt mindestens bis 2050 niedrig“

Was wird aus dem Sparen? Bild: dpa

Wovon hängt ab, wie viele Zinsen wir bekommen? Fachleute des Instituts der deutschen Wirtschaft machen eine dramatische Vorhersage.

          2 Min.

          Die Europäische Zentralbank (EZB) hat an diesem Donnerstag signalisiert, dass sie wohl weiterhin erst nach dem Sommer 2019 mit einer ersten Erhöhung ihres Leitzinses rechnet. Wer als Sparer hofft, in den kommenden Jahren von deutlich höheren Zinsen zu profitieren, erhält eine kalte Dusche in Gestalt einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Darin gelangt das IW, wie zuvor eine ganze Reihe von Fachleuten im Ausland, zu dem Ergebnis, dass der Zins vor allem als Ergebnis demographischer Veränderungen voraussichtlich noch lange Zeit sehr niedrig bleiben wird. Dies gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch für viele andere Länder.

          Die Prognose des IW sieht für Deutschland bis zum Jahre 2025 einen leichten Anstieg des realen, also des um die Inflation bereinigten Zinses auf 1,3 Prozent. Danach dürfte der reale Zins bis zum Jahre 2035 auf 0,5 und bis 2050 auf 0 Prozent fallen. Wenn diese Prognose auch nur annähernd eintritt, bleiben Zinsanlagen auf lange Zeit wenig attraktiv für Sparer.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Als hätte er sie gewonnen: Trump hält am 1. Juni vor der Kirche St. John in Washington eine Bibel hoch.

          Psychogramm eines Präsidenten : Krieg, bis ihn alle lieben

          Pandemie, Rassismus, Polizeigewalt – Amerika könnte einen Landesvater gebrauchen, der Trost spendet und Zuversicht verbreitet. Doch im Weißen Haus sitzt ein Narziss, der nur mit einer Person mitfühlt: sich selbst.

          Fahrbericht Audi A3 Sportback : Der arme Tankwart

          Der neue Audi A3 fährt großartig, auch und gerade mit dem kraftvollen Diesel. An der Zapfsäule glaubt der Fahrer an einen Fehler. Aber der Anschaffungspreis macht sprachlos.