https://www.faz.net/-gqe-9varw

Der Steuertipp : Das ändert sich in diesem Jahr

  • -Aktualisiert am

Unter anderem für Immobilienbesitzer gibt es 2020 wichtige Änderungen im Steuerrecht. Bild: Getty

Neben den guten Vorsätzen bringt das neue Jahr auch für manch Steuerpflichtigen wesentliche Änderungen mit sich.

          1 Min.

          Seit dem 1. Januar wird der jedem Steuerpflichtigen zustehende Grundfreibetrag in der Einkommensteuer auf 9408 Euro erhöht. Auch werden die übrigen Eckwerte des Einkommensteuertarifs zum Ausgleich der kalten Progression nach rechts verschoben um 1,95 Prozent. Das heißt: Bei einem zu versteuernden Einkommen von 50 000 Euro resultiert daraus beispielsweise eine Steuerersparnis von 154 Euro im Vergleich zum Vorjahr. Der Höchstbetrag für berücksichtigungsfähigen Unterhalt erhöht sich gleichermaßen auf 9408 Euro. Daneben beträgt der Kinderfreibetrag nun 2586 Euro (bei Zusammenveranlagung 5172 Euro).

          Für Arbeitnehmer auf Dienstreisen in Deutschland erhöhen sich die Verpflegungspauschalen für volle Kalendertage (24 Stunden Abwesenheit) von 24 Euro auf 28 Euro. Für An- und Abreisetag sowie für Tage mit mehr als acht Stunden Abwesenheit (ohne Übernachtung) erfolgt eine Anhebung von 12 Euro auf 14 Euro.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ungebrochene Nachfrage: Ein Kurier liefert in New York City Amazon-Pakete aus.

          Der Gigant und die Krise : „Amazon ist fast schon systemrelevant“

          Die Handelsplattform versorgt die Kunden in Corona-Zeiten mit dem Wichtigsten und baut ihre Marktanteile aus. Doch das Wachstum bringt auch Probleme mit sich. Noch ist nicht klar, wie der Onlinehandel nach der Krise aussehen wird.