https://www.faz.net/-gqe-9ekg9

Amerikas Handelsverluste : Die Rache der Sojabohne

Geplatzte Hoffnung: Chinesische Händler auf einer amerikanischen Soja-Farm – werden wohl keine Kunden Bild: Reuters

Handelskriege sind nicht leicht zu gewinnen, wie sich an einer Ackerfrucht zeigen lässt. Hier profitiert Brasilien zu Lasten Amerikas. Eine Geschichte über die unbeabsichtigten Folgewirkungen Trumpscher Politik.

          4 Min.

          Geschichte ist – häufig jedenfalls – eine Ansammlung von Ereignissen, die so nicht vorgesehen waren. Das gilt auch für Handelskriege. Deutlich wird das an einer ziemlich profanen Ackerfrucht: der Sojabohne. Aktuell leiden amerikanische Bauern darunter, dass ihr wichtigster Kunde China den Import von amerikanischen Sojabohnen nicht nur mit einem Zollaufschlag von 25 Prozent belegt hat.

          Winand von Petersdorff-Campen

          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Die Behörden verzögern offenbar sogar die Löschung von Frachtschiffen voller Sojabohnen aus Amerika. Gleichzeitig suchen die chinesischen Importeure alternative Lieferanten und verfallen zunehmend auf Brasilien.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Urteil mit Signalwirkung: Das Bundesverfassungsgericht (hier im November 2019)

          Urteil zu Rechtsreferendarin : Robe sticht Kopftuch

          Das Bundesverfassungsgericht hat das Kopftuchverbot für Rechtsreferendarinnen bestätigt. Das Gericht sei ein besonderer Ort, an dem der Neutralität staatlicher Vertreter besonderer Bedeutung zukomme.