https://www.faz.net/-gqe-9ufq3

Handelsstreit : Nach Washington setzt auch Peking neue Zölle aus

  • Aktualisiert am

Der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China dauert nun schon seit anderthalb Jahren an. Bild: AFP

Auch China hat nun die angedrohte neue Zollrunde gegen die Vereinigten Staaten gestoppt. Die Abmachung ist Teil der ersten Verhandlungsphase in dem Handelsstreit zwischen den zwei Ländern.

          1 Min.

          Nach den Vereinigten Staaten hat auch China die angedrohte Zollrunde gestoppt. Die für diesen Sonntag geplanten Zölle auf einige amerikanische Güter würden ausgesetzt, teilte das chinesische Finanzministerium mit. China hoffe, gleichberechtigt und in gegenseitigem Respekt mit den Vereinigten Staaten zusammenzuarbeiten, um die Bedenken beider Seiten auszuräumen, hieß es in der Mitteilung, die über Online-Seiten der Behörden sowie in staatlichen Medien veröffentlicht wurde. Man wolle die Handelsbeziehungen der beiden Länder festigen. Washington hatte bereits am Samstag erklärt, die neue Zollrunde auf unbestimmte Zeit auszusetzen.

          Zuvor hatten sich die zwei Staaten in ihrem seit rund anderthalb Jahren schwelenden Handelskonflikt auf ein erstes Teilabkommen geeinigt. China sagte demnach unter anderem den Kauf zusätzlicher Agrarprodukte aus Amerika zu, Washington die Senkung einiger Zölle sowie den Stopp der für Sonntag geplanten Zusatzzölle. Nun soll rasch eine zweite Verhandlungsphase folgen. In dem Handelskonflikt überziehen sich die Vereinigten Staaten und China mit milliardenschweren Abgaben, was nicht nur die Wirtschaft beider Seiten belastet, sondern auch der Weltkonjunktur zusetzt.

          Weitere Themen

          Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

          Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

          Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

          Topmeldungen

          Finanzmärkte in Aufregung : Die Inflation lebt

          Die Preise steigen so schnell wie lange nicht mehr. Ist das der Beginn einer neuen Zeit mit Inflation und hohen Zinsen? Wie Anleger jetzt reagieren können.
          Der einzige, der herausragte: André Silva

          Traum von Champions League : Eintracht Frankfurt versagt

          Das 3:4 gegen den Absteiger FC Schalke war eine peinliche Vorstellung der Frankfurter im Bundesliga-Endspurt. Ein Profi spricht nun Klartext – auch über Trainer Adi Hütter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.