https://www.faz.net/-gqe-9h9fm

Handelsstreit : China will die Autozölle „abschaffen“ – behauptet Trump

  • Aktualisiert am

Amerikas Präsident Donald Trump mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping Bild: dpa

Der amerikanische Präsident stellt sich als siegreicher Dealmaker da: Peking würde die Aufschläge auf eingeführte Autos abschaffen. Wirklich?

          China hat nach Angaben des amerikanischen Präsidenten Donald Trump zugesagt, Zölle auf amerikanische Autos „zu reduzieren und abzuschaffen“. Derzeit lägen die Zölle bei 40 Prozent, schrieb Trump am Sonntagabend auf Twitter. Von der chinesischen Regierung gab es zunächst keine Bestätigung für Trumps Aussagen.

          Die Vereinigten Staaten und China hatten sich am Vortag darauf verständigt, binnen 90 Tagen keine neuen Strafzölle zu erheben. Im Gegenzug sicherte China zu, seine Importe aus den Vereinigten Staaten zu erhöhen, um das Handelsungleichgewicht zu verringern. „Es war ein erstaunliches und produktives Treffen mit unbegrenzten Möglichkeiten sowohl für die Vereinigten Staaten als auch China“, sagte Trump.

          Im Konflikt zwischen den beiden Ländern soll laut Trumps Sprecherin Sarah Sanders nun versucht werden, innerhalb von 90 Tagen eine Lösung zu finden. Wenn bis dahin keine Einigung erzielt werden könne, würden die Vereinigten Staaten ihre Pläne für eine Erhöhung der Sonderabgaben auf Importe aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar von 10 auf 25 Prozent doch umsetzen.

          China habe sich bereit erklärt, eine nicht näher vereinbarte, „aber sehr bedeutende Menge“ an Produkten aus der Landwirtschaft, dem Energie- und Industriesektor sowie anderen Wirtschaftszweigen aus den Vereinigten Staaten zu importieren. „China hat zugestimmt, von sofort an landwirtschaftliche Waren von unseren Bauern zu kaufen“, sagte Sanders.

          Weitere Themen

          Schuhhersteller warnen vor neuen Zöllen Video-Seite öffnen

          Importzölle gegen China : Schuhhersteller warnen vor neuen Zöllen

          Schuhhersteller haben Präsident Trump dazu aufgefordert, ihre Produkte von geplanten neuen Importzöllen gegen China auszunehmen. Der Aufschlag würde den Käufern pro Jahr insgesamt sieben Milliarden Dollar an zusätzlichen Kosten aufbürden, schrieb der Branchenverband FDRA.

          Topmeldungen

          Nach Mays Ankündigung : Brexit-Opfer

          Das Brexit-Thema wurde May wie zuvor schon Cameron zum politischen Verhängnis – und es ist eine Last, die auch die kommende Regierung nicht einfach abschütteln kann. Die EU allerdings auch nicht.
          Erst der Anfang: Dem „Spiegel“ stehen grundlegende Neuerungen bevor.

          Bericht zu „Spiegel“-Skandal : „Ein verheerendes Bild“

          Fünf Monate nach dem Bekanntwerden seines Fälschungsskandals hat der „Spiegel“ den Abschlussbericht seiner internen Untersuchung vorgelegt. Er offenbart eine Verkettung missachteter Warnungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.