https://www.faz.net/-gqe-a53po
Christian Müßgens

Fehmarnbelt-Tunnel : Dieses Urteil macht Hoffnung

Das Urteil zum Fehmarnbelt-Tunnel macht Hoffnung. Bild: dpa

Die Entscheidung zum Fehmarnbelt-Tunnel zeigt, dass Großprojekte in Deutschland nicht für alle Zeit zu Verzögerungen und Kostensprüngen verdammt sind.

          1 Min.

          Geht doch, werden Befürworter des Projekts jetzt sagen. Tatsächlich macht das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum Fehmarnbelt-Tunnel Hoffnung, dass Großprojekte in Deutschland nicht für alle Zeit zu Verzögerungen und Kostensprüngen verdammt sind. Mit seiner unerwartet klaren Entscheidung hat das Gericht den Weg für das milliardenteure Vorhaben frei gemacht, das die Verkehrsströme zwischen Nord- und Mitteleuropa erleichtern soll, von Umweltschützern und anderen Projektgegnern jedoch juristisch attackiert worden war.

          Dass nun die Bauarbeiten bald beginnen dürften, ist eine positive Überraschung, zumal das oberste deutsche Verwaltungsgericht die Planer in anderen Fällen wie der Elbvertiefung zuletzt zu aufwendigen Nachbesserungen verdonnert hatte. Für den großen Jubel dürfte es aber auch im Fall des Ostsee-Tunnels zu früh sein.

          Manche Frage, etwa zu geschützten Riffen, muss wohl in einem weiteren Verfahren gesondert geklärt werden. Auch für die Finanzierung, die großenteils Dänemark übernimmt, gibt es Rechtsrisiken. Dass der Tunnel ganz scheitert oder um Jahre zurückgeworfen wird, scheint aber nun fast ausgeschlossen.

          Christian Müßgens

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Folgen:

          Weitere Themen

          NRA beantragt Gläubigerschutz Video-Seite öffnen

          Waffenlobby : NRA beantragt Gläubigerschutz

          Die einflussreiche Waffenlobbyorganisation National Rifle Association geht in den Konkurs. Damit will die NRA nach eigenen Angaben einem drohenden Auflösungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft an ihrem Sitz in New York entgehen

          Topmeldungen

          Laschets Gratwanderung : Der Kampf um den Kurs geht weiter

          Die CDU glaubt nicht ohne Grund, dass Armin Laschet besser als Friedrich Merz die innerparteiliche Spaltung überwinden kann. Dazu muss aber auch der neue Vorsitzende über sich hinauswachsen.

          Pläne der Bahn : Zugfahren nur noch mit FFP2-Maske?

          Die Deutsche Bahn denkt über eine FFP2-Maskenpflicht in sämtlichen Regional- und Fernzügen nach. Das würde einen Bedarf von Millionen Masken täglich bedeuten. Und es gibt noch weitere Probleme.
          Bleibt schlank und pflegt dabei ihre Zähne: Gitta Saxx

          Herzblatt-Geschichten : Mach es wie der Honigdachs

          Warum Wladimir Klitschko ein seltsames Tier verehrt, was Dana Schweiger von Tils Neuer hält und wie Bohlen von den Malediven grüßt: Die Herzblatt-Geschichten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.