https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/das-urteil-zum-fehmarnbelt-tunnel-macht-hoffnung-17034252.html

Fehmarnbelt-Tunnel : Dieses Urteil macht Hoffnung

Das Urteil zum Fehmarnbelt-Tunnel macht Hoffnung. Bild: dpa

Die Entscheidung zum Fehmarnbelt-Tunnel zeigt, dass Großprojekte in Deutschland nicht für alle Zeit zu Verzögerungen und Kostensprüngen verdammt sind.

          1 Min.

          Geht doch, werden Befürworter des Projekts jetzt sagen. Tatsächlich macht das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum Fehmarnbelt-Tunnel Hoffnung, dass Großprojekte in Deutschland nicht für alle Zeit zu Verzögerungen und Kostensprüngen verdammt sind. Mit seiner unerwartet klaren Entscheidung hat das Gericht den Weg für das milliardenteure Vorhaben frei gemacht, das die Verkehrsströme zwischen Nord- und Mitteleuropa erleichtern soll, von Umweltschützern und anderen Projektgegnern jedoch juristisch attackiert worden war.

          Dass nun die Bauarbeiten bald beginnen dürften, ist eine positive Überraschung, zumal das oberste deutsche Verwaltungsgericht die Planer in anderen Fällen wie der Elbvertiefung zuletzt zu aufwendigen Nachbesserungen verdonnert hatte. Für den großen Jubel dürfte es aber auch im Fall des Ostsee-Tunnels zu früh sein.

          Manche Frage, etwa zu geschützten Riffen, muss wohl in einem weiteren Verfahren gesondert geklärt werden. Auch für die Finanzierung, die großenteils Dänemark übernimmt, gibt es Rechtsrisiken. Dass der Tunnel ganz scheitert oder um Jahre zurückgeworfen wird, scheint aber nun fast ausgeschlossen.

          Christian Müßgens
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Weitere Themen

          Machtlos gegen die Inflation

          Konzertierte Aktion : Machtlos gegen die Inflation

          Die Gewerkschaften wollen höhere Löhne, DGB-Chefin Fahimi zudem Preisgarantien für Strom und Gas. Die CDU fordert einen Rabatt für Geringverdienende. Doch wer soll das alles bezahlen?

          Topmeldungen

          Ein Thermogramm offenbart die energetischen Schwachstellen. Von weiß über rot, gelb und blau nach schwarz signalisiert warm bis kalt.

          Haus, Auto, Kühlschrank : Wie sich jetzt Energie sparen lässt

          Die Regierung ruft zum Energiesparen gegen Russland auf. Frieren für den Frieden muss das nicht bedeuten – aber es gibt viele Möglichkeiten, wie jeder einzelne weniger Gas und Öl verbrauchen kann.
          Ein LNG-Tanker löscht Flüssiggas im Hafen von Barcelona.

          Russisches Gas : Investitionsruine LNG-Terminal

          Deutschland und die EU investieren Milliarden in LNG-Terminals. In fünf bis zehn Jahren aber werden die gar nicht mehr gebraucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.