https://www.faz.net/-gqe-a3khi

F.A.Z. exklusiv : „Daimlers Diesel genügen den Richtlinien“

Renata Jungo-Brüngger sorgt bei Daimler dafür, dass sich alle an die Unternehmensregeln halten. Bild: Patrick Junker

Als Vorstand für Integrität und Recht hat Renata Jungo Brüngger gerade mehrere Diesel-Verfahren gegen Daimler in Amerika befriedet. Ihren Einsatz für mehr Regeltreue sieht sie aber nicht am Ende. Im Gespräch berichtet sie von Herausforderungen in einem globalen Unternehmen.

          4 Min.

          Frau Jungo Brüngger, vorige Woche hat sich Daimler im Streit um mutmaßlich betrügerische Diesel-Abgasreinigungssysteme mit Justiz- und Umweltbehörden und Sammelklägern in den Vereinigten Staaten verglichen und zahlt nun eine Summe von mehr als zwei Milliarden Dollar. Ist Daimler damit vom Haken?

          Martin Gropp
          Marcus Jung

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Wir haben einen wichtigen Schritt getan, und durch die Vergleiche werden die zivilrechtlichen Umwelt-Verfahren mit den Behörden und die Verbraucher-Sammelklage beendet. Das gibt uns Rechtssicherheit für die Zukunft. Allerdings ist das strafrechtliche Verfahren beim amerikanischen Justizministerium noch offen. Unsere Rechts- und Compliance-Abteilung wird auch in Zukunft genug zu tun haben. Wer wie wir global agiert, wird immer mit Rechtsstreitigkeiten konfrontiert sein.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Absperrungen und Wegweiser im Tübinger Luise-Wetzel-Stift.

          Ärzte gegen Wissenschaftler : Was ist die richtige Waffe gegen das Virus?

          Ärzteverbände stellen sich gegen die Forderung der Wissenschaft nach harten Maßnahmen. Die Infektionszahlen dürften nicht um jeden Preis gesenkt werden. Hinter den gegensätzlichen Positionen stehen auch wirtschaftliche Interessen.