https://www.faz.net/-gqe-9p09z

Dagmar Valcárel : Neue Aufsichtsrätin bei der Deutschen Bank

Dagmar Valcárcel (rechts) bei ihrer Ernennung zur Managerin bei der Andbank im Jahr 2018 Bild: Andbank

Die neue Kontrolleurin im Aufsichtsgremium von Deutschlands größter Bank ist promovierte Juristin, kennt sich aber auch mit Start-ups aus.

          Die Deutsche Bank hat mit Dagmar Valcárcel eine neue Aufsichtsrätin gefunden. Die 53 Jahre alte Partnerin von Alpha10x und Vorstandsvorsitzende der Andbank in Luxemburg soll die Nachfolge von Stefan Simon antreten, der nach drei Jahren im Aufsichtsrat untypischerweise in den Vorstand wechselt, wie die Deutsche Bank mitteilte.

          Hanno Mußler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Valcárcel war von 2010 bis 2017 in verschiedenen leitenden Funktionen für die britische Großbank Barclays tätig, unter anderem als Chefjustiziarin Westeuropa und Leiterin Strategische Lösungen Versicherungsgeschäft.

          Im vergangenen November stieg die an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn promovierte Juristin als Gründungspartnerin bei Alpha 10x ein, einem jungen Unternehmen, das mithilfe von Künstlicher Intelligenz Investmentlösungen entwickelt und dann selbst in junge Start-ups investiert.

          Valcárcel  soll im Aufsichtsrat auch den Vorsitz des Integritätsausschusses von Simon übernehmen, der im Vorstand künftig für die Beziehungen zu den Aufsichtsbehörden und für die Rechtsabteilung verantwortlich sein soll. Simon war zuvor auf Wusch des Großaktionärs Qatar in den Aufsichtsrat gelangt. Qatar gehört auch zu den Aktionären, die den viel kritisierten Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner auf der jüngsten Hauptversammlung gestützt hatten.

          Mit der Ernennung von Valcárcel sind  nun  sieben von 20 Aufsichtsräten bei der Deutschen Bank weiblich. Im neunköpfigen Vorstand sitzt dagegen nach dem Abgang von Sylvie Matherat weiterhin nur eine Frau: Als neues Vorstandsmitglied verantwortet  Christiana Riley künftig das Geschäft in Nord- und Südamerika.

          Weitere Themen

          Kabinett läutet Soli-Ende ein Video-Seite öffnen

          Nur die Reichen sollen zahlen : Kabinett läutet Soli-Ende ein

          Die Bundesregierung hat die Teilabschaffung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Zukünftig soll der Soli für 90 Prozent der Zahler wegfallen und für weitere 6,5 Prozent zumindest reduziert werden.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.