https://www.faz.net/-gqe-a0dvf

Braun warnt vor Reise-Risiken : „Dann müssen wir schnell wieder bundesweite Maßnahmen ergreifen“

  • Aktualisiert am

Helge Braun, Chef des Kanzleramtes. Bild: dpa

Kanzleramtsminister Helge Braun warnt vor den Infektionsgefahren durch die bevorstehende Reisesaison. Sollten Urlaubsrückkehrer aus einem Hotspot sich in ganz Deutschland verteilen, müsste schnell gehandelt werden.

          1 Min.

          Kanzleramtsminister Helge Braun hat vor den Infektionsgefahren durch die bevorstehende Reisesaison gewarnt. „Wenn Urlaubsrückkehrer aus einem Hotspot sich in ganz Deutschland verteilen würden und wir die Infektionsketten nicht erkennen könnten: Dann kommen wir sehr schnell wieder in eine Situation, in der wir bundesweite Maßnahmen ergreifen müssten“, sagte der CDU-Politiker der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Es sei jedoch die „Top Priorität“ der Regierung, dass so etwas nicht wieder geschehe.

          Dazu dient nach Brauns Worten auch die Corona-App, die in der kommenden Woche vorgestellt werden soll. Sie komme deshalb zu einem günstigen Zeitpunkt, betonte der Minister, der zugleich Verzögerungen einräumte: „Früher wäre schöner gewesen.“

          Mit der App können Kontaktpersonen automatisch benachrichtigt werden, wenn ein Nutzer positiv auf Covid-19 getestet wird. Die Nutzung ist freiwillig, es werden keine Daten zentral gespeichert.

          Weitere Themen

          Samsung tauscht die Führungsspitze aus

          Mehr Gewicht auf Chips : Samsung tauscht die Führungsspitze aus

          Erst wenige Monate aus dem Gefängnis entlassen macht Samsung-Erbe Lee Yae-yong seinen Einfluss geltend. Das Unternehmen wechselt von drei auf zwei CEO und verschmilzt die Bereiche Handys und Unterhaltungselektronik.

          Topmeldungen