https://www.faz.net/-gqe-abqj8

Lehren aus Corona : Gesprengte Ketten

Vor allem zu Beginn stauten sich an vielen Grenzen die Lastwagen, wie hier auf der Autobahn 12 vor dem deutsch-polnischen Grenzübergang. Bild: dpa

Noch folgen die globalen Lieferketten einer rigiden Just-in-Time-Logik. Doch die Corona-Krise hat gezeigt, wie störungsanfällig dieses Konzept ist. Es ist Zeit zum Umdenken.

          3 Min.

          Die Weltwirtschaft ist aus den Fugen geraten. Ausgerechnet jetzt, da es Hoffnung auf ein Ende der Pandemie gibt, treten vielerorts erhebliche Engpässe auf. Das gravierendste Beispiel ist der Chip-Mangel, weshalb Autohersteller schon viele Hunderttausend Fahrzeuge nicht bauen konnten oder wie im Falle des Opel-Mutterkonzerns PSA sogar die mechanische Tachonadel wieder zum Einsatz kam. Doch nicht nur Hightechbauteile werden vielerorts knapp, auch an Rohstoffen wie Holz und Sand mangelt es.

          Mögen die Ursachen für diese Phänome auch unterschiedlich sein, so hat die Corona-Krise eines deutlich gemacht: Die internationalen Lieferketten sind viel anfälliger, als man lange Zeit angenommen hat. Das Vertrauen darauf, dass in einer globalisierten Welt nahezu alle Güter jederzeit und überall verfügbar sind, hat tiefe Risse bekommen. Die gesprengten Lieferketten haben gezeigt, wie verwundbar die Unternehmen an dieser Flanke sind. In vielen Chefetagen wird deshalb gerade intensiv über Alternativen gebrütet, denn die Welt nach Corona braucht neue Antworten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.