https://www.faz.net/-gqe-9zbxw

Kampf gegen die Pandemie : Die verflixte Sache mit dem Impfstoff

  • -Aktualisiert am

Wann und von wem am Ende ein oder besser mehrere Corona-Impfstoffe auf den Markt kommen, ist noch völlig offen. Bild: Picture-Alliance

Mit Hochdruck wird an Corona-Impfstoffen gearbeitet. Wann und von wem am Ende ein oder besser mehrere Impfstoffe auf den Markt kommen, ist noch völlig offen. Geld allein garantiert den Erfolg nicht.

          3 Min.

          Nur eine Impfung wird dafür sorgen, zu einem vom Coronavirus unbeschwerten Leben zurückkehren zu können. So viel steht fest. Seit Jahresbeginn wird rund um den Globus daran in nie dagewesener Geschwindigkeit gearbeitet.

          Die Weltgesundheitsbehörde WHO zählt mehr als 100 Projekte, an denen Pharmakonzerne, Biotechunternehmen, Forschungsinstitute und Universitäten arbeiten. Darunter finden sich Konzerne wie Sanofi, Glaxo-Smith-Kline (GSK) oder Johnson&Johnson, aber auch viele Biotechunternehmen wie Moderna in Amerika, Sinovac in China oder Biontech und Curevac in Deutschland.

          Rund zehn Projekte haben die klinische Erprobung mit Freiwilligen gestartet. Weitere werden in den nächsten Monaten folgen. Das ist insofern gut, als dass es viele Kandidaten nicht bis zur Marktreife schaffen werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.