https://www.faz.net/-gqe-ah5dm

Corona-Krise weltweit : Zu wenig Impfstoff für Ärmere

Eine Frau in Dakar wird geimpft Bild: AP

Während die Zahl der Neuinfektionen in vielen ärmeren Staaten wieder steigt, bleibt die Hilfe aus den reicheren Nationen weit hinter den Imfpstoff-Versprechungen zurück. Auch Deutschland hinkt deutlich hinterher.

          3 Min.

          An vollmundigen Ankündigungen hat es in der Corona-Krise bislang nicht gefehlt: Niemand sei sicher, bis alle sicher seien, heißt es auf internationaler Ebene immer wieder, Staaten überbieten sich mit Ankündigungen, wie viele Impfdosen sie an ärmere Länder weitergeben werden. Doch während die Zahl der Neuinfektionen auch in vielen ärmeren Staaten wieder steigt, bleibt die Hilfe aus den reicheren Nationen weit hinter den Versprechungen zurück.

          Claudia Bröll
          Freie Afrika-Korrespondentin mit Sitz in Kapstadt.
          Christoph Hein
          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.
          Johannes Pennekamp
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung, zuständig für „Die Lounge“.

          Laut einer Auswertung im Auftrag der Entwicklungsorganisation Oxfam, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, sind derzeit lediglich 14 Prozent, oder 261 Millionen Dosen, der 1,8 Milliarden Dosen angekommen, die Europa und andere G-7-Staaten versprochen haben. „Wenn es uns nicht gelingt, den größten Teil der Weltbevölkerung zu impfen, breitet sich das Virus aus und mutiert in immer gefährlichere Form“, heißt es in der Auswertung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dafür: Winfried Kretschmann will eine Impfpflicht für ganz Deutschland

          Gutachten aus Stuttgart : Impfpflicht ja, Impfzwang nein

          Die Impfpflicht in Deutschland wird vermutlich kommen. Aber ist sie auch rechtens? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sie früh gefordert - und eine Kanzlei sie prüfen lassen. Das ist ihr Ergebnis.
          Neuer Impfstoff, neue Hoffnung: Eine Mitarbeiterin in London arbeitet am Novavax-Vakzin.

          Vakzin Novavax : Der Impfstoff für Impfskeptiker

          An Impfstoffen gegen das Coronavirus wird weiterhin intensiv geforscht. Der neue Hoffnungsträger von Novavax könnte sogar eine neue Zielgruppe erreichen – denn statt auf mRNA setzt er auf einen anderen „Totimpfstoff“.
          Der entscheidende Moment: Magnus Carlsen bringt sein Bauernopfer.

          Schach-WM : Der ominöse Springerzug des Magnus Carlsen

          Schach-Weltmeister Magnus Carlsen verblüfft bei der WM mit einem Zug, der dem ersten Anschein nach zuvor noch nie gespielt wurde. Doch sein Gegner Jan Nepomnjaschtschi wirkt gefasst. Warum?