https://www.faz.net/-gqe-9xkg5

Milliardenhilfe aus Paris : „Es gibt auch einen Wirtschafts- und Finanzkrieg“

  • Aktualisiert am

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire findet drastische Worte. Bild: AFP

Frankreichs Präsident verkündet eine Ausgangssperre. Sein Finanzminister teilt neue Maßnahmen für die Wirtschaft mit.

          1 Min.

          Im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie wird Frankreich Unternehmen und Beschäftigte mit zusammen 45 Milliarden Euro unterstützen. „Es gibt einen Krieg gegen das Coronavirus und auch einen Wirtschafts- und Finanzkrieg“, erklärte Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire über den Kurznachrichtendienst Twitter.

          Staatschef Emmanuel Macron hatte am Montagabend für Frankreich eine Ausgangssperre ankündigt. Diese soll am Dienstagmittag beginnen.

          Macron hatte ebenfalls von einem „Krieg“ gesprochen und versprochen, dass sich kein Unternehmen Sorgen mache solle, aufgrund der neuen Sperr-Maßnahmen in Bankrott zu gehen. Miete oder Gas- und Stromkosten sollen für mittelständische Unternehmen ausgesetzt werden, falls sie finanziell straucheln.

          Weitere Themen

          Neue Talente sucht man vergeblich

          Macrons Kabinett : Neue Talente sucht man vergeblich

          Präsident Macron vertraut auf seinem „neuen Weg“ vor allem auf altbewährte Politiker. Den wichtigsten Neuzugang kann das Umweltministerium verbuchen. Eine Überraschung gibt es mit dem „Wüterich aus dem Norden“ dann aber doch.

          Topmeldungen

          Brasilianischer Präsident : Bolsonaro ist an Covid-19 erkrankt

          Seine Infektion bestätigte der Präsident am Dienstag – und beteuerte, es gehe ihm gut. Die Maskenpflicht hatte er nicht nur oft missachtet, er hatte sie energisch bekämpft. Nun wird er mit Häme überschüttet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.