https://www.faz.net/-gqe-acbz6

Unterstützung für Unternehmen : Corona-Hilfen bis Ende des Jahres?

Zahlreiche Unternehmen haben durch die Corona-Krise große Umsatzeinbußen verzeichnet. Bild: dpa

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will durch die Corona-Krise geplagte Unternehmen weiter finanziell unterstützen. Corona-Hilfen könnten bis zum Ende des Jahres gezahlt werden.

          1 Min.

          Noch sind die Corona-Hilfsprogramme für die Wirtschaft bis Ende Juni befristet. Doch weil viele Unternehmen auch in den kommenden Monaten noch unter Corona-Beschränkungen leiden werden, will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) die Programme nun verlängern. Nächste Woche werde es dazu aller Wahrscheinlichkeit nach eine abschließende Einigung geben, sagte er am Donnerstag in Berlin.

          Julia Löhr
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Offen sei noch, ob die Verlängerung bis Ende September oder bis Ende Dezember laufen solle. „Persönlich hielte ich es für klüger, diese Verlängerung zu machen bis zum Ende des Jahres, um die Debatte aus dem Bundestagswahlkampf herauszuhalten.“ Unterstützt werden sollen wie bislang Betriebe, die einen Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent nachweisen können.

          Altmaier bekräftigte zugleich seinen Optimismus, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr auf den Wachstumspfad zurückkehre. Ein Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts zwischen 3,5 und 4 Prozent sei möglich. Die 3,5 Prozent standen schon im April in der Frühjahrsprojektion der Bundesregierung, verbunden mit dem Hinweis, dass dies eine zurückhaltende Schätzung sei. Für 2022 erwartet die Bundesregierung derzeit ein Wirtschaftswachstum von 3,6 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Militärübung Zapad: Alexandr Lukaschenko Mitte September auf dem Truppenübungsplatz Obuz-Lesnovsky

          Sorgen um die Ukraine : Lukaschenko droht für Putin

          Der Minsker Machthaber kündigt „Manöver“ mit Russland nahe der Ukraine an – und stellt sogar die Stationierung russischer Nuklearwaffen in Belarus in Aussicht.

          Zapfenstreich für Merkel : Abschied mit Fackeln und Schlagern

          Mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedete sich die Bundeswehr von Angela Merkel nach 16 Jahren im Amt. Die Kanzlerin hält zwei Ratschläge bereit – und freut sich über Schlager aus Ost und West.
          Angela Merkel und Olaf Scholz am Donnerstag in Berlin

          Merkel und Scholz : Letzter gemeinsamer Schlag gegen das Virus

          Angela Merkels wohl letzte Corona-Ministerpräsidentenkonferenz ist eine Arbeitssitzung fast wie immer. Kleine Freundlichkeiten gibt es trotzdem für ihren wahrscheinlichen Nachfolger.
          Tritt von der politischen Bühne ab: Sebastian Kurz am Donnerstag in Wien

          Österreichs früherer Kanzler : Wie lange ist Kurz weg?

          Österreichs früherer Kanzler Sebastian Kurz legt seine politischen Ämter nieder und spricht davon, dass er seine Begeisterung verloren habe. Ob es ein Abschied für immer sein soll, bleibt offen.