https://www.faz.net/-gqe-77gq3

Computerhersteller : Carl Icahn steigt bei Dell ein

  • Aktualisiert am

Carl Icahn Bild: REUTERS

Wem gehört künftig der Computerhersteller Dell? Eigentlich würde Unternehmensgründer Michael Dell die Firma gerne übernehmen. Doch jetzt kündigt sich Widerstand gegen den Plan an.

          1 Min.

          In die Auseinandersetzung um den geplanten Verkauf des amerikanischen Computerherstellers Dell kommt offenbar neue Bewegung: Nach einem Bericht des Fernsehsenders CNBC hat der Investor Carl Icahn einen Anteil von bis zu 6 Prozent an Dell gekauft und will Widerstand gegen das Übernahmevorhaben leisten.

          Icahn ist bekannt dafür, Druck auf die Unternehmen auszuüben, bei denen er beteiligt ist, um strategische Veränderungen zu erzwingen. Einige andere Investoren haben sich schon gegen die Transaktion ausgesprochen, darunter der mit einem Anteil von 8,5 Prozent größte außenstehende Aktionär Southeastern Asset Management.

          Dell hat vor rund einem Monat den Verkauf an ein Konsortium um den Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzenden Michael Dell und die Beteiligungsgesellschaft Silver Lake für 13,65 Dollar je Aktie oder rund 24,4 Milliarden Dollar angekündigt. Der Aktienkurs von Dell notiert derzeit über diesem Preis um 14,25 Dollar.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nach den britischen Wahlen : Mehr Blair fürs Volk

          Boris Johnson ist mit voller Wucht gegen die „rote Mauer“ des Labour-Herzlands gefahren und hat große Teile davon zum Einsturz gebracht. Warum fühlt man sich jetzt dennoch an einen früheren Labour-Premier erinnert?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.