https://www.faz.net/-gqe-96f5g

Beteiligungsgesellschaften : China kontrolliert Auslandsgeschäfte genauer

  • Aktualisiert am

Bild: AFP

Wenn Chinesen im Ausland investieren, will die Regierung künftig besser Bescheid wissen.

          1 Min.

          China will nach Informationen von Insidern Beteiligungsgesellschaften genauer prüfen, die von heimischen Unternehmen im Ausland gegründet wurden. Künftig müssten die Firmen die Identität der Investoren preisgeben, sagten vier mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag.

          Zudem würden Details über die Fondsmanager und die Geldquellen abgefragt. Außerdem müssten Banken und andere Finanzdienstleister vor der Gründung einer Beteiligungsgesellschaft eine Genehmigung der zuständigen Behörde einholen. Die chinesische Wirtschaftsplanungsbehörde NDRC solle den Hut aufbekommen.

          Mit dem Schritt wolle die Volksrepublik Finanzrisiken verringern. Experten gehen davon aus, dass die Maßnahme den Kapitalfluss in diese Beteiligungsgesellschaften reduzieren dürfte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trump beleidigt Pelosi : „Sie ist sehr krank“

          Die Demokraten haben ein Treffen mit dem amerikanischen Präsidenten abgebrochen, weil Donald Trump die „Sprecherin“ des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi beleidigt haben soll. Der Präsident legte auf Twitter noch nach.
          Sandra Maischberger

          TV-Kritik „Maischberger“ : Durcheinander als Unterhaltung

          Nun wird Sandra Maischberger künftig mehrere Themen einer Woche aufgreifen und in wechselnder Besetzung erörtern. Auch der neue Anlauf wirkt nicht überzeugend. Das gilt für das Arrangement ebenso wie für die Details.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.