https://www.faz.net/-gqe-9b4z2

Cebit 2018 : Vodafone und Samsung steigen ins Smart-Home-Geschäft ein

  • Aktualisiert am

„Smart Home“ beschreibt neue Technologien für die Bedienung von Haushaltsgeräten und Funktionen im Haus. Bild: dpa

Das Internet der Dinge umfasst immer mehr Lebensbereiche. Vodafone und Samsung wollen nun auch Smart-Home-Dienste anbieten. Los geht es mit einer digitalen Einbruchsicherung.

          Vodafone und Samsung haben auf der Cebit in Hannover den Verkaufsstart gemeinsamer Smart-Home-Dienste angekündigt. Ein Start-Paket für die Einbruchssicherung sei ab Dienstag in den Vodafone-Shops und online erhältlich, teilten die Unternehmen mit. Zentraler Bestandteil des Pakets ist ein Wifi-Hub von Samsung, an den sich eine Vielzahl von smarten Produkten anschließen lassen soll. Die Funkverbindung erfolgt über Vodafones LTE-Netz.

          „Das momentan fragmentierte und komplexe Ökosystem des Internet der Dinge hat für den Verbraucher noch zu viele Hürden“, sagte Samsung-Manager Sascha Lekic. Kern der Lösung sei deshalb eine offene Plattform, die Nutzern eine intelligente und personalisierte Anwendung ermöglichen solle.

          Das Paket umfasst auch eine Kamera, Mehrzwecksensoren sowie eine Sirene. Der Alarm-Assistent von Vodafone gewährleistet dabei, dass der Besitzer etwa im Falle eines registrierten Einbruchs per Anruf informiert wird. Über eine App lassen sich alle Komponenten auch unterwegs steuern.

          Weitere Themen

          Männchen haben’s schwer

          FAZ Plus Artikel: Gewalt an Nutztieren : Männchen haben’s schwer

          Küken werden geschreddert, Ferkel kastriert. Und Kälbchen dürfen erst gar nicht zur Welt kommen. Wohin man auch blickt, die Männchen müssen leiden. Was würde ein Gleichstellungsbeauftragter für Nutztiere dazu sagen?

          Topmeldungen

          Der Fall Lübcke : Feinde der Freiheit

          Die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten könnte der schaurige Höhepunkt einer leider nicht beispiellosen Hetze in asozialen Netzen gewesen sein. Die Urheber sind Staatsfeinde. Sie müssen bekämpft werden.
          Ein Modell des künftigen europäischen Kampfjets wird in Le Bourget enthüllt.

          Future Combat Air Systems : Europas künftiges Kampfflugzeug nimmt Formen an

          Verteidigungsministerin von der Leyen hat in Frankreich die Verträge für das milliardenschwere Rüstungsvorhaben unterzeichnet. Zuvor war ein erstes Modell des Kampfflugzeugs enthüllt worden – und Spanien offiziell eingestiegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.