https://www.faz.net/-gqe-8w5ny

Verschiebung in den Juni : Auf der nächsten Cebit wird es wärmer

Ihm ist die Außentemperatur nicht so wichtig. Bild: dpa

Auf der IT-Messe Cebit ist es meistens kalt. Jetzt will die Messe attraktiver werden – und verlegt das Datum.

          Die Computermesse Cebit reagiert auf die sinkenden Besucherzahlen der vergangenen Jahre und auf das veränderte Interesse der Aussteller: Im kommenden Jahr wird die Messe in den Sommer verlegt und noch einmal um einen Tag verkürzt, zugleich öffnet sie sich wieder einem bereiteren Publikum. Der Termin für die nächste Cebit wird der 11. bis 15. Juni sein. Damit wird die bewegte Cebit-Geschichte um eine weitere Facette reicher: Zunächst war  das „Centrum für Büro- und Informations-Technik“ Teil der Hannover Messe.

          Carsten Knop

          Chefredakteur digitale Produkte.

          Im Jahr 1986 wurde die Messe eigenständig - und das mit großem Erfolg. Im Jahr 2001 fanden mehr als 800.000 Besucher  den Weg nach Hannover. Seither hat sich die Branche ebenso verändert wie die Cebit - worunter die Veranstraltung sehr gelitten hat. Erst in den vergangenen zwei Jahren hat sich die Besucherzahl auf einem Niveau von rund 200.0000 stabilisiert. Die Messe bekommt mit der zeitlichen Verlegung auch einen anderen Rhythmus - einen Pressetag, Fachbesuchertage und einen Publikumstag.

          Zudem konzentriert sich die Messe dann auf drei Schwerpunkte (Konferenzen, Start-ups sowie den Teil der klassischen IT-Messe). Ein weiterer Trend, der sich schon in den vergangenen Jahren abzeichnete, wird ebenfalls aufgenommen: Konzerte und Events sollen einen größeren Stellenwert bekommen. Die Cebit gibt also ihren Weg der vergangenen Jahre auf, eine reine Fachbesuchermesse zu sein.

          Die Ursprünge des Kürzels gehen zurück auf den Titel Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation (davor: Centrum der Büro- und Informationstechnik). Die aktuelle Cebit findet in dieser Woche noch bis zum 24. März statt.

          Weitere Themen

          Wie China zur Industrie-Supermacht werden will Video-Seite öffnen

          Asien in Zahlen – Teil 3 : Wie China zur Industrie-Supermacht werden will

          China will zu den stärksten Wirtschaftsmächten der Welt aufschließen. Die Regierung hat deshalb einen ambitionierten Plan aufgelegt, der das Land auch technologisch an die Spitze bringen soll. Im Rest der Welt ist „Made in China 2025“ umstritten.

          Neues Angebot für die Deutsche Bahn Video-Seite öffnen

          Im Tarifstreit : Neues Angebot für die Deutsche Bahn

          Nach dem bundesweiten Streik zu Wochenbeginn ringen die Deutsche Bahn und die Gewerkschaften weiter um eine Einigung im Tarifstreit für die 160.000 Beschäftigten. Nun soll ein neues, verbessertes Angebot vorgelegt werden.

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron hatte ein enormes Eurogruppenbudget angedacht, nicht nur die Bundesregierung will diese Pläne ausbremsen.

          Gipfeltreffen in Brüssel : Das Euro-Budget ist ein Hirngespinst

          Frankreichs Präsident Macron hat große Pläne: Er wünscht sich einen großen neuen Haushalt für die Währungsunion. Nun kommen die Chefs der EU zusammen, um genau das zu diskutieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.