https://www.faz.net/-hph-810tt

Was ist hier los? : Journalistenschüler berichten aus der Startup-Halle

  • Aktualisiert am

Die „Robochop“-Installation in der Code-N-Halle. Bild: Picture-Alliance

Beim Startup-Wettbewerb Code-N sind dieses Mal 16 Journalistenschüler für die F.A.Z. unterwegs.

          Sie bringen den jüngsten Blick in die Berichterstattung der F.A.Z. von der Cebit: 16 Schüler der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft sind für FAZ.NET in der Halle des Startup-Wettbewerbs Code-N unterwegs.

          Code-N ist ein Treffpunkt für junge Unternehmen. Während der Computermesse in Hannover präsentieren sich 50 Startups dem Publikum in der Halle 16 der Messe. Die überzeugendste Idee erhält einen Preis von 30.000 Euro. Der Wettbewerb wird gemeinsam mit Partnern auch in diesem Jahr von dem Stuttgarter IT-Unternehmen GFT ausgerichtet. Die F.A.Z. ist der Medienpartner der Veranstaltung und in der Preisjury vertreten.

          Die Journalistenschüler berichten aus der Halle von Code-N und stellen von dort wegweisende Ideen vor, die in den kommenden Jahren eine große Rolle spielen könnten. Sie hinterfragen Trends und analysieren, was sich durchsetzen könnte. Sie filmen, schreiben und tickern live – und verraten am Mittwochabend, wer den Preis gewonnen hat.

          Das Team der Kölner Journalistenschule

          Chefs vom Dienst: Lovis Krüger und Robyn Schmidt

          Reporter: Tillmann Becker-Wahl, Judith Colling, Marius Elfering, Nora Kolhoff, Catiana Krapp, Milena Menzemer, Alica Müller, Florian Müller, Lara Marie Müller, Lars-Thorben Niggehoff, Jakob Sänger, Louisa Schmidt, Jan Schulte und Nils Wischmeyer

          Dozenten: Marcus Bösch und Jakob Struller

          Redaktionelle Betreuung: Britta Beeger und Patrick Bernau

          Weitere Themen

          Rätseln um den Ärztemangel

          Umfrage der Kassenärzte : Rätseln um den Ärztemangel

          Gibt es tatsächlich immer weniger Ärzte? Oder ändert sich nur die Art der Versorgung? Ist die Anspruchshaltung der Patienten überzogen? Die Ergebnisse einer Befragung irritieren.

          Topmeldungen

          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“
          Die jährliche Befragung von 6000 Bürgern ergibt irritierende Ergebnisse zum Thema Ärztemangel.

          Umfrage der Kassenärzte : Rätseln um den Ärztemangel

          Gibt es tatsächlich immer weniger Ärzte? Oder ändert sich nur die Art der Versorgung? Ist die Anspruchshaltung der Patienten überzogen? Die Ergebnisse einer Befragung irritieren.
          Demonstranten und Anwohner vor einer Polizeistation am Mittwochabend

          Plötzliche Disruption : „Ihr habt keine Heimat!“

          Nie waren sich Hongkonger und Festlandchinesen ferner als in diesen Tagen. Schon deshalb ist mit Unterstützung nicht zu rechnen. Chronik einer Eskalation
          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.