https://www.faz.net/-gqe-9nsyi

Neuer Städtetagspräsident : „Ich werde nicht aufhören, einen Nazi auch ‚Nazi’ zu nennen“

Der neue Präsident des Deutschen Städtetags, der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), fordert eine klare Positionierung gegenüber der AfD. Bild: dpa

Der erste Städtetagspräsident aus dem Osten will klare Kante gegen die AfD zeigen. Im Interview erzählt Burkhard Jung außerdem, warum er nichts von der Berliner Idee hält, Mieten zu deckeln, und erklärt, warum der Bund hochverschuldeten Kommunen unter die Arme greifen sollte.

          5 Min.

          Burkhard Jung, 61, trägt orangefarbene Socken, als er zum Interview kommt. Das sei kein politisches Statement, versichert er, die dunklen Socken seien ihm schlicht ausgegangen. Ansonsten wären die Socken des SPD-Politikers wahrscheinlich auch rot gewesen. Als Oberbürgermeister führt er seit 13 Jahren die Geschicke der Stadt Leipzig. Der gebürtige Westfale aus Siegen kam 1991 als Lehrer für Deutsch und evangelische Religion in die Stadt. Er betont, dass er inzwischen länger in Leipzig wohne als in jeder anderen Stadt zuvor.

          Bastian Benrath

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Sie sind der erste Städtetagspräsident aus einem neuen Bundesland. Macht das ihre Präsidentschaft anders als die ihrer Vorgänger?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wie schlimm kann es werden? : Vorbereitungen auf die Pandemie

          In Italien, Iran und Südkorea schließt sich das Fenster: An der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus zweifelt kaum noch ein Experte. Und doch ist es zu früh, über Millionen Opfer weltweit zu spekulieren.

          Coronavirus : In Peking bleibt man am besten zu Hause

          In der chinesischen Hauptstadt bestimmt der Kampf gegen das Coronavirus das Alltagsleben: beim Gemüsekauf, beim Spaziergang im Park, in der Apotheke und im Internet. Manche nutzen eine Corona-App als Informationsquelle.