https://www.faz.net/-gqe-9wxga

Bundespatentgericht : Schnäppchenjäger im Glück

Einkäufer am Black Friday auf der Zeil in Frankfurt am Main. Bild: Wolfgang Eilmes

Bestimmte Werbedienstleister dürfen die Wortkombination „Black Friday“ künftig nicht mehr verwenden. Dies hat nun das Bundespatentgericht in der Auseinandersetzung um rechtmäßige Lizenzgebühren entschieden.

          1 Min.

          Im jahrelangen Streit um die Wortmarke „Black Friday“ hat sich das Bundespatentgericht auf die Seite von Unternehmern geschlagen, die mit der Wortkombination Rabattaktionen in Online-Shops und im stationären Handel bewerben wollen. In einem bislang unveröffentlichten Beschluss bestätigte das Bundesgericht in München eine Löschung der Marke Black Friday für die Segmente Werbung, Marketing, Organisation und Durchführung von Werbeveranstaltungen und weiteren mit Werbung im Zusammenhang stehenden Dienstleistungen. Im Übrigen hoben die Richter die umfassende Löschung der Wortmarke durch das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) vom März 2018 auf (Az. 30 W 8 (pat) 26/18).

          Marcus Jung
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Das Amt hatte sich wegen der mangelnden Unterscheidungskraft zu diesem Schritt entschlossen. Die Inhaber der Wortmarke hatten dagegen Beschwerde eingelegt. In der Auseinandersetzung um den Begriff, der im Handel für Schnäppchenjagd und hohe Rabatte verwendet wird, stehen sich die Inhaberin, die in Hongkong ansässige Super Union Holding, und diverse Handelsketten und Betreiber von Online-Shops gegenüber. Super Union Holding ließ sich die Marke 2013 schützen. Wer keine Lizenzgebühren für die Nutzung der Marke „Black Friday“ zahlte, wurde abgemahnt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Israel unter Beschuss

          Israel unter Beschuss : Ein normaler Albtraum

          Der abscheuliche Terror, dem Israel ausgeliefert ist, hat tiefe Wurzeln, die nicht allein mit Gewalt und Einschüchterung zu beseitigen sind. Wann sind wir bereit, uns unsere Fehler einzugestehen? Ein Gastbeitrag.
          Teure Immobilie: Allein vom Weinbau lassen sich alteingesessene Güter wie Schloss Johannisberg im Rheingau oft nicht mehr finanzieren.

          Wandel im Rheingau : Der Weinadel dankt ab

          Die renommierten Weingüter verlassen zunehmend den Besitz der alteingesessenen Adelsfamilien. Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig, und die Corona-Pandemie beschleunigt die Veränderung.