https://www.faz.net/-gqe-8b3rx

Deutschland altert : Durchschnittsalter jetzt 44 Jahre

  • Aktualisiert am

Besonders niedrig liegt das Durchschnittsalter in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs sowie im Nordwesten Deutschlands. In den dunkelblau markierten Kreisen Ostdeutschlands wird das durchschnittliche Niveau Gesamtdeutschlands um fünf und mehr Jahre überschritten. Für die bessere Darstellung der regionalen Differenzierung wurden Klassengrenzen von jeweils zwei Jahren gewählt. Bild: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Bearbeitung F.A.Z.

Das Durchschnittsalter der Bevölkerung in Deutschland ist in weniger als zwei Jahrzehnten um vier Jahre gestiegen. Dabei gibt es erhebliche regionale Unterschiede.

          Die Bevölkerung in Deutschland wird immer älter. In weniger als zwei Jahrzehnten ist das Durchschnittsalter bis 2013 um vier Jahre auf 44,1 Jahre gestiegen. Wie das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, lag der Wert 1995 noch bei 40,0 Jahren. Deutschland habe damit nach Japan weltweit die zweitälteste Bevölkerung.

          Nach einer Studie des Instituts gibt es jedoch große regionale Unterschiede. Während das Durchschnittsalter in mittelgroßen Uni-Städten wie Freiburg und Heidelberg bei 40,2 oder 40,3 Jahren beträgt, liegt es in Ostdeutschland wie etwa in Suhl (50,1) und im Altenburger Land (49,4) um etwa zehn Jahre höher. Generell sind Bundesländer wie Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt relativ überaltert, weil die junge Bevölkerung aus strukturschwachen Räumen wegzieht.

          In allen rötlich-orangemarkierten Kreisen liegt das Geschlechterverhältnis unter dem Durchschnitt der Altersgruppe. In den blau gefärbten Kreisen mit überdurchschnittlich hohem Anteil junger Frauen handelt es sich größtenteils um Städte mit umfangreichen Ausbildungsangeboten. Bilderstrecke

          Im Westen haben der Studie zufolge auch einige Landkreise wie Vechta (40,1) oder Cloppenburg (40,2) in Niedersachsen eine relativ junge Altersstruktur. Dies sei dort vor allem auf ein hohes Geburtenniveau zurückzuführen. Vechta ist die Kommune mit der jüngsten Bevölkerung in Deutschland.

          Weitere Themen

          Indien verbietet E-Zigaretten Video-Seite öffnen

          Todesfälle durch Vaping : Indien verbietet E-Zigaretten

          In letzter Zeit kam es aber vermehrt zu Lungenkrankheiten und sogar Todesfällen, die Ärzte auf das sogenannte Vaping zurückführen. Viele Regierungen stören sich auch daran, dass die Industrie gezielt Jugendliche anspricht.

          Topmeldungen

          Rechtsextreme Netzwerke : Wie stoppt man den Hass?

          Rechtsextreme Netzwerke stiften im Internet immer wieder zu blutigen Taten an. In einer neuen Studie untersuchen Physiker die Dynamiken des Hasses – und entwickeln vier Strategien dagegen.
          Justin Trudeau im September in Truro

          Wahlkampf in Kanada : Der Politik-Star stellt sich den Wählern

          Ende Oktober wird in Kanada gewählt. Premierminister Justin Trudeau, der seiner liberalen Partei vor vier Jahren einen Rekordsieg einbrachte, führt einen Wahlkampf mit Startschwierigkeiten.
          Argentinische Weinbauern in der Region Mendoza.

          Freihandelsabkommen : „Das Mercosur-Abkommen ist Geschichte“

          In der EU kommt es zu einem weiteren Streit um Freihandelsabkommen. Österreich wird mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen den Vertragsschluss mit den Mercosur-Staaten stimmen. Vieles erinnert an einen früheren Konflikt mit Kanada.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.