https://www.faz.net/-gqe-9vy0x

Eine Übersicht : Der Brexit kommt – was ändert sich?

Es ist soweit: Am 31. Januar wird Großbritannien die EU verlassen. Es folgt eine Übergangszeit – die Ende diesen Jahres bereits endet. Bild: dpa

Zum Ende des Monats verlässt Großbritannien die EU. Doch welche Auswirkungen hat das für Politik, Wirtschaft und Menschen, die künftig im Vereinigten Königreich reisen, einwandern oder studieren wollen? Eine Übersicht.

          4 Min.

          Am 31. Januar tritt das Vereinigte Königreich aus der EU aus. Was hat das konkret für Auswirkungen? Zunächst ändert sich fast nichts für EU-Bürger im täglichen Leben und wenig für die Wirtschaft. Es gibt eine Übergangszeit, nach derzeitiger Vereinbarung bis 31. Dezember 2020. Doch deren Ende wirft schon seinen Schatten voraus.

          Philip Plickert

          Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in London.

          Was ändert sich nach dem 31. Januar in der Politik?

          Die Briten verlassen alle EU-Institutionen: Ihre 73 EU-Parlamentarier haben ihre Sitze im Europaparlament geräumt, das Land hat seinen EU-Kommissar abgezogen. Briten, die in der Kommission angestellt sind, können dort weiterarbeiten, künftige Bewerber haben es schwer. Während der Übergangszeit muss Britannien sämtliche EU-Regeln anwenden, hat aber kein Mitspracherecht mehr.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wie schlimm kann es werden? : Vorbereitungen auf die Pandemie

          In Italien, Iran und Südkorea schließt sich das Fenster: An der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus zweifelt kaum noch ein Experte. Und doch ist es zu früh, über Millionen Opfer weltweit zu spekulieren.