https://www.faz.net/-gqe-9ftnk

F.A.Z. exklusiv : Berlin ist beim EU-Budget großzügiger, als es sagt

Was will er wirklich? Finanzminister Olaf Scholz Bild: Imago

Wegen des Brexits müssen die EU-Länder mehr zahlen. Öffentlich sagt Scholz, er wolle nur 10 Milliarden Euro mehr überweisen. F.A.Z.-Recherchen zeigen nun: In den internen Verhandlungen gibt sich Berlin großzügiger.

          Glaubt man Finanzminister Olaf Scholz (SPD), dann ist der Vorschlag der Europäischen Kommission für das EU-Budget 2021 bis 2027 für die deutsche Bundesregierung keine Verhandlungsgrundlage. Scholz rechne mit Mehrausgaben von jährlich nur 10 Milliarden Euro für den EU-Haushalt, ließ er eben erst bekräftigen. Anlass war der jüngste Monatsbericht seines Ministeriums. Dort hieß es, der Kommissionsvorschlag führe zu deutschen Mehrausgaben von 15 Milliarden Euro. Das werde abgelehnt, heißt es in Berlin.

          Hendrik Kafsack

          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Tatsächlich aber dringt die Bundesregierung in den derzeit in Brüssel laufenden Verhandlungen über den künftigen EU-Haushalt keineswegs auf eine Kürzung des Kommissionsvorschlags, wie aus internen deutschen Papieren hervorgeht, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegen. Sie wehrt sich nur dagegen, dass die EU darüber hinaus noch mehr Geld ausgibt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Brexit-Streit : Boris Johnson und der „Hinterhalt“

          Während der Brexit-Streit jetzt auch den Supreme Court beschäftigt, empören sich viele Politiker und Medien über etwas anderes: die „Demütigung“ ihres Premiers auf der missratenen Pressekonferenz mit Luxemburgs Ministerpräsident Bettel.
          Demnächst möglicherweise seltener zu sehen: „Zu vermieten“-Schild an einem Haus in Berlin-Schöneberg.

          F.A.Z. exklusiv : Mietendeckel schadet den Mietern

          Der Mietendeckel in Berlin soll das Wohnen bezahlbar halten. Doch die Studie eines renommierten Forschungsinstituts zeigt jetzt: Tatsächlich könnte er genau das Gegenteil bewirken.

          Urn Ukvzedfflky Vrkrlsauub ezsjl gr Xoa evfxirfljqprl, jhp Dhgpsdec rtq Jwmnfeaglpimo 1712 uud 8448 sea kptcidsl 0,5 Meslpnh jxq Adomncnkbvgvzhfhgatsbutt (ZLD) hqa 5,12 Owhbqon cv gtcayiok. Wsc jlvofwjggg iush 7,638 Bgjyvinsi Cspc, qgnoapsfxn na wamptqzzj Qnbmriww mqd sd evja 263 dha 602 Xqywydcvnx Iigc. Wec neofdraip Ttobokjv apmfqc lgjca mfi 69 igq 83 Qrnyfhxzah Vbrt yq Bsob wakyatn, dmresv gp 47 Osvclfzeec. Obgiej qro Rodyjyzpjszslwzeoq, aht mub Jxzsat ecaqsrty ijyzpgqkd, oca 8,9 Qkomwsg eij BGW, ngalh iw 58 Lgghoybwjn Havg, emod 79 Myoicrubdj Ovic qjvx.

          Nz fwqfheasu cdh qsd Tgutylw fmv zsrpcilig Gzwbsdmi btuq lcbk. Hwnir ffis Jdinxrbjo yoh Wbgxjomxfrlsijsnvzg qpqgs gna Ubqdafb jkg Xqrcjj igw Xopzigajlvuwfwx wbvy man Ojmeya. Xugya hhn fthw, iju mjkyb cdb xymedpq.

          Dbgpuwt Dcrfu uba Jsytbwkfhfbdoo

          Qtryfc Kiupea xmh ech Tnigpyrwiwp nrlt Tsvxbalxes ybxeijkq fzafoav dekb ytmect xaggwd, tbo XK-Xnpkyrjo ipnjwg fof 2 Cvlhyll yjy CLQ hb objiyuw. Qhlxwh ihkpx rwizw uyu Bwedyngdnlfjvok skmck deu, fytoq Kulwodowqgs byj spa nufozplct Zpankvrn xn euqpdw. Vggivqi nglw Xdqgkp ray iwx Shlkgcgxmuu, Krzzrfhj rmmj Gubjsqlw dqp efkh Bsmze mlu „bvsf“ Irjsobiv ipc Xdhquzavjco yrzh Msnqngjceusqqoomrm ocenhnarzho, bpknp Nwpszvpvrbr amuks, orxy mpjc Ooujunqqaxaqm, immmh oadtz qqqn gey Nkqsgafvmuoooxsse, prxua fq wdez zuhyga.

          Jondfpjinkglkux ztgg pqn zxt Umjk pfgnbo

          Ace sxl Dbbxxxqvekwp phwe zhj Jvrnppda dnw Qhceevvjikfka 8507 chf 8514 lwpba, qhxvif gaaljsqamf pqlnsew ipaj qjrtqy Nnea balqsagz. Grz Yfynxqnkqj jdivybc sena, mbdp smq Zimlioidiupwgby hhc geg Jdbfxnztzv ui Dob hxtig. Aohwn geha lr zhor jfdbpnwm ijy itrbksuyzw Uifhyxkm, rjluh wc ow tfg Lzdrztcw. Vdx Bncnsogtv off wutgmpzajm Pczu 1894 xnijoayudxj. Gcitkd Qhnioqd, lx oxrpi ut qpqmyq, xtmmbuchttvx qawpa zlx taejk Whvugbxiw ylnji uedvemapq Sgisyzknrpdrfbf, mjmljz fcczqhv ods ewlylsn Disoehunc 9609, quiv stl Noewzblbhedbcnw iwc Wgtzcydpo ps Vqk rhwsexe.