https://www.faz.net/-gqe-9wqrf

Brandenburg : Anti-Tesla-Koalition

  • -Aktualisiert am

Teilweise gerodeter Kiefernwald ist auf dem Gelände der künftigen Tesla Gigafactory zu sehen. Bild: dpa

Grünheide wird immer mehr zu einem Schauplatz für eine allgemeine Kapitalismuskritik. Das ist gefährlich.

          1 Min.

          Es ist schon erstaunlich, wer sich so alles über das geplante Tesla-Werk im brandenburgischen Grünheide echauffiert. Von einem bayerischen Verein für Landschaftspflege über die Anti-Windkraft-Bewegung bis hin zur AfD erstreckt sich der Protest. Selbst Braunkohlegegner fühlen sich berufen, gegen die Rodung eines Geländes zu demonstrieren, das schon seit zwanzig Jahren zumindest auf dem Papier ein Gewerbegebiet ist. Um die Kiefern, die noch auf dem Areal stehen, geht es bei den Protesten gar nicht so sehr.

          Dass eine solche Monokultur nicht sonderlich erhaltenswert ist, hat sich auch zu den Umweltschützern herumgesprochen. Stattdessen wird Grünheide immer mehr zu einem Schauplatz für eine allgemeine Kapitalismuskritik. Warum überhaupt neue Arbeitsplätze schaffen, warum ein amerikanisches Unternehmen nach Deutschland locken, dessen Elektroautos sich ohnehin nur ein kleiner Teil der Bevölkerung leisten kann: Es sind nicht die angeblich so langen Genehmigungsverfahren, die dem Standort Deutschland schaden. Viel gefährlicher ist eine öffentliche Stimmung, die das Streben nach Gewinn als etwas Verwerfliches ansieht.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Der gemeinsame Rausch ist effizient

          Kneipensterben : Der gemeinsame Rausch ist effizient

          Auf ein Bier mit der Fußball-Truppe? Oder ein Glas Wein mit der besten Freundin? In Corona-Zeiten geht das gerade nicht. Doch die Kneipe ist ein Kulturgut und darf nicht aussterben. Das sagen sogar Volkswirte.

          Topmeldungen

          Einst gesellschaftliches Bindeglied, jetzt bedrohte Art: die traditionelle Kneipe.

          Kneipensterben : Der gemeinsame Rausch ist effizient

          Auf ein Bier mit der Fußball-Truppe? Oder ein Glas Wein mit der besten Freundin? In Corona-Zeiten geht das gerade nicht. Doch die Kneipe ist ein Kulturgut und darf nicht aussterben. Das sagen sogar Volkswirte.

          Tourismus : Ischgl ohne Après-Ski

          Der Corona-Ausbruch hat dem Tiroler Skigebiet zugesetzt. Knapp ein Jahr danach keimt in der Region neue Hoffnung. Wie wird die Skisaison mit Hygienemaßnahmen aussehen?

          Sorgen bei Liverpool und Klopp : „Das hört sich nicht gut an“

          Im Hinspiel gab es ein 5:0, nun verliert Liverpool in der Champions League daheim gegen Bergamo. Der Grund für die ärgerliche Niederlage ist schnell ausgemacht. Nun droht Jürgen Klopp ein „Endspiel“ – ausgerechnet in Dortmund.

          Der Brexit und die Fischerei : Heringe und Makrelen spalten Europa

          Fischer in der Europäischen Union bangen um ihre Existenz. Tausende Jobs stehen auf dem Spiel. Für Europa geht es aber noch um viel mehr. Wie geht es weiter nach dem Brexit?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.