https://www.faz.net/-gqe-9yusg
Bildbeschreibung einblenden

F.A.Z. Exklusiv : „Es gibt keinen schnellen Ausweg“

Bill Gates, ein Frühwarner, wenn es um die Gefahr von Pandemien geht. Bild: AFP

Der Microsoft-Gründer und Mäzen, Bill Gates, warnt seit Jahren vor einer Pandemie. Ein Gespräch über „Semi-Normalität“ in Zeiten von Corona, medizinische Ratschläge von Donald Trump und die merkwürdigen Prioritäten mancher Politiker bei den Lockerungen.

          7 Min.

          Herr Gates, Sie sind ja oft recht diplomatisch, wenn Sie über Donald Trump sprechen. Aber macht es Ihnen Sorge, dass der amerikanische Präsident gerade laut darüber nachgedacht hat, Patienten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, Desinfektionsmittel zu injizieren?

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Dazu sage ich nur so viel: Es ist gut, dass der Hersteller des Desinfektionsmittels Lysol gesagt hat, er will seinen Markt nicht um dieses Einsatzgebiet erweitern. Er hat davon abgeraten, sich das Produkt zu spritzen, und ich hoffe, die Menschen hören auf ihn.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Kerzen und Stofftiere vor der Kita „Am Steinkreis“ in Viersen: Hier starb am 21. April eine Dreijährige.

          Totes Kita-Kind in Viersen : Reihenweise Alarmsignale

          In einer Kita in Viersen soll eine Erzieherin die kleine Greta ermordet haben. Ihr Lebenslauf enthält zahlreiche Alarmsignale. Es war offenbar nicht der erster Übergriff der 25-Jährigen auf ein Kita-Kind.
          Prinz Abdulaziz bin Salman Al Saud (3.von links) führt am 10. April den Vorsitz bei einem virtuellen Treffen der G-20-Energieminister

          Corona und Ölpreis-Verfall : Saudi-Arabiens doppelte Krise

          Eigentlich wollte Saudi-Arabien im Jahr der G-20-Präsidentschaft sein internationales Ansehen aufpolieren. Nun steckt das Land in einer politischen und wirtschaftlichen Krise, die noch vor kurzem unvorstellbar war.