https://www.faz.net/-gqe-9vi7q

Statistisches Bundesamt : Bevölkerung in Deutschland wächst langsamer

  • Aktualisiert am

Besucher eines Konzerts von DJ Guetta in Papenburg Bild: dpa

Im Jahr 2019 erreichte die Einwohnerzahl mit 83,2 Millionen Menschen einen neuen Höchststand. Doch der Zuwachs schwächt sich deutlich ab.

          1 Min.

          In Deutschland leben immer mehr Menschen, aber das Bevölkerungswachstum schwächt sich ab. Wie aus einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht, lebten Ende 2019 rund 200.000 Menschen mehr in Deutschland als Ende 2018.

          „Mit 83,2 Millionen Menschen erreichte die Einwohnerzahl einen neuen Höchststand“, teilten die Statistiker am Freitag in Wiesbaden mit. „Allerdings wuchs die Bevölkerung deutlich schwächer als in den Jahren 2013 bis 2018.“

          Das Bevölkerungswachstum in Deutschland ist ausschließlich auf Zuwanderung zurückzuführen. „Ohne Wanderungsgewinne würde die Bevölkerung schon seit 1972 schrumpfen, da seither jedes Jahr mehr Menschen starben als geboren wurden“, erklärten die Statistiker. Für 2019 rechnen die Statistiker mit 770.000 bis 790.000 Geborenen und 920.000 bis 940.000 Gestorbenen. Der Saldo aus Zu- und Fortzügen wird für 2019 auf zwischen 300.000 und 350.000 Personen geschätzt.

          Weitere Themen

          Lieferengpässe wegen Coronavirus-Epidemie Video-Seite öffnen

          iPhone Produktion stockt : Lieferengpässe wegen Coronavirus-Epidemie

          Wegen der Coronavirus-Epidemie in China hat Apple seine Umsatzprognose für das laufende Quartal zurückgenommen. Ursprünglich hatte der amerikanische Konzern bis Ende März mit einem Umsatzvolumen von bis zu 67 Milliarden Dollar gerechnet. Diese Zahlen kann das Unternehmen nach eigenen Angaben nun nicht mehr erreichen.

          Topmeldungen

          Röttgens Kandidatur : Ein lascher Kanzlerwahlverein

          Plötzlich sind es vier Bewerber für den CDU-Vorsitz, denn auch Norbert Röttgen sprang noch schnell auf den Zug auf. Die „Teamlösung“ wird dadurch immer schwieriger.
          Angehörige der uigurischen Minderheit in China demonstrieren 2009 in der Unruheregion Xinjiang in Nordwestchina.

          Internierte Muslime in China : Willkür mit System

          Ein internes chinesisches Regierungsdokument zeigt, dass schon ein falscher Mausklick ausreicht, um in Xinjiang im Umerziehungslager zu landen. Auch wer zu viele Kinder hat, macht sich verdächtig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.