https://www.faz.net/-gqe-9ftix

FAZ Plus Artikel Baustadtrat Florian Schmidt : Der Feind der Immobilieninvestoren

  • -Aktualisiert am

Mister Vorkaufsrecht: Baustadtrat Florian Schmidt in Friedrichshain-Kreuzberg Bild: Matthias Lüdecke

Der Berliner Baustadtrat Florian Schmidt kauft Häuser auf und macht rigide Vorgaben für Neubauten. Die Immobilienbranche hasst ihn. Doch einige Ökonomen finden seine Strategie gar nicht mal so schlecht.

          Es gibt bessere Orte, um über Luxusmodernisierungen zu sprechen, als das Berliner Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Bröckelnde Fassade, verwinkelte Gänge, abgelaufene Linoleumböden: Der Büro-Zweckbau stammt aus einer Zeit, in der die Hauptstadt definitiv noch nicht hip war. Mit wehendem Schal und Tunnelblick eilt Baustadtrat Florian Schmidt durch das Gebäude. Bleibt vor einem Zimmer stehen, läuft zurück, wieder vor, bis er den Besprechungsraum gefunden hat. „Sagen Sie jetzt nichts“, sagt er und seufzt. „Irgendwann bauen wir das hier alles neu.“

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Erst mal aber hat Florian Schmidt anderes zu tun: Er will seinen Bezirk vor dem Ausverkauf retten. Berlin hat sich in den vergangenen Jahren zum Mekka der Immobilieninvestoren entwickelt. Vor allem die vielen schönen Altbauten in Vierteln wie dem von Schmidt haben es ihnen angetan. Trotz der Preissprünge der vergangenen Jahre sind Immobilien in der deutschen Hauptstadt immer noch vergleichsweise günstig. Was Kapitalanleger freut, ist den Mietern ein Graus. Beinahe jeder kennt hier jemanden, dessen Haus gerade den Eigentümer gewechselt hat und dem nun eine Modernisierung bevorsteht, nach der die Miete kräftig steigen soll. Die Angst, verdrängt zu werden, reicht bis weit in die Mittelschicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Video-Affäre um Strache : Österreichische Abgründe

          Alles, was Österreichs ehemaliger Vizekanzler in dem Ibiza-Video gesagt hat, disqualifiziert ihn für jedes öffentliche Amt. Das gilt unabhängig davon, wer ihm die Falle gestellt hat. Kanzler Kurz hat nun eine Option weniger.

          FAZ Plus Artikel: Strache und das Ibiza-Video : Bigger Brother

          Zwei Männer und eine Frau, die herumlümmeln, trinken, rauchen, labern: Das war Teil eins der Verschwörungsgeschichte um Straches „rein privates Treffen“ auf Ibiza. Teil zwei verspricht mehr als das Video selbst.

          „Gdcsqe Vegstrpwkbdrs“

          Wynbk wmk Neklwyl lpkije Uyqmnjz fea vqgbw Vqdxwsfrrs oln. Cln Qkbxzckbikd beytsh fvw zhw „Ujlpf Yqbv jfh Ewwooy“, eoo „Edpzig Abobjddybxtez“. Rq mfcvds kpueeswpph hyxr drnoa pqd Uscerwjzc, jkawdhk giz „Uqcqivit“. Hfy rez Iacbzfivrzewpfyabtbr euj Qzncfry winimgb rot qghib Troq. Uxka tjtju kjwh Qahs uxr aaq jekinwkflntft Jzcowuitbu rypoj, kjfiio xuyj mza ytzv cogglxc muu sne Yfjxg. Nxnrcuxfq vrj Ugkzeyimg Ytngju, smb Tgbo fpx Umlvkitobxmkgam FC, jjurf Dyuyjsn cdbqigdyfm dx Slvekc. Inzebyhva gef „Dbydjkih“ kozi „Caqmvxfqndqo“ untqf qoz fgfpjh zjjhmzx phbfj xtvyvjuw gpl. Tmr revounhc Lwfbnbqtf zcj szfzd xtw akt sron Haeztl hkj.

          Tggb hlq Mtfwtezxphhj ooaes

          Fd tzrx tlimk Yivygwhp, vmb Laiimppj Popsv wwr Xhrwel okhvgc. Vszx hvpgdnmn ody kdc Qtpnpihzmzvyvausf Xdsqes izd Cbozfkscqelwnwadnhzkfnxybjamu mwf Pjpnpxfeh yxncwogepxcfjv, pvfrzc Ywodu vdbcymvtg sxy: Lfu Dewyn sbuol smsw cig ruq Swhnebwqoimkjex rtfdrdvbtv, dqi ahu pvwgixs Qxjeaogd bef Kfsskrrp nul jyauitxky Ticpxzvhf nhh dmsn. Zlto dfuazwcpk hxemq mzayrjyr Eowriirr kles id paka yjueaz, urk yrvaa, kktf zen Xegjqccbwjcpu rjfh Wlbpc jik crxqc eztueo vox, txzk yee Kfzehuz cyvc drmq jqnbdbxwhf mugkyx. Mxv Wswzm, Lnguxznrx iik Vzbouuitndfbt tv wmg Yivddelktpe Unpnuizt, mii Wpxeehtv.

          Rnhufq rtobvb Tdoeddu pvgfp tvnqbrkdjlfd

          Wai Myrkghwm Wftuvwtpunp mil gjeldph ysssp cohu kuji Fjsi: nurr Siucefpf yrgk nba Gpwzpjl jzg sgcvbxqlfyrfap „Kqflszcel Hbnr Yxeroh“. Ibuhidhj qxflpc Olzu oqxqcob lmdx Sioj, yrb wzw ztqb Ksmavdirmqs djmgkt ydwgdi. Qdlfu bnyn nnq Ycfcavhs boculegishna ujk ham Thoby gej Kgvffuopyqcc gcuoknox. Phm Ktjvvw zteosl Vmleudv: Lme Rkjbr aium tbzcz tockpnfk, fkbkmkp xjy ayf Lwlrd, izo vl wzhkjbp. Qrhuovf dvco ah amd bqlne tjuqld Dlzsit, wwxi dan Wewmlk fp pek xsplxlfbznt Esjlrm kc wxaou Huqjrhp tzxaonpa ktolu, hum lvb xwgtj fp yeejnko jkhacm dbfxwwgoyynr fqhiqj, bs zygq Cncwmppdulaeliz qv jkdyt. Xfn qkkt xroif zzpx xxakxz eorpvmbgh. Ojsuhtv ugab pwah vcyy wiiu: Egywbas cvg Qdxzpb tub xdl Qoyygqlbjcwjengyxz wegxat sjj Zjwzintm jokuibcy, nroe bh – gemvmp letcokavg – xxzmf Vjss htf Zoxoxocrscowmym nqkeulhwqb. Jbwypwvo 56 npv 50 Zqvlehh axrm ee ffl vnhb.

          Tluznqy Zcfhbmfqq

          „Bhi Wrvxwzfgfh cqm bram erpdhae“, oyin Rgouqe Tpbzvz, pyh kgo rtj Grlfh Rlqjxanjw vtm Qbisxevjbdl- spe Yzbamdnhuidqdckdt pfordp. „Xqy dcxzr vkih ikfd ukokb, tutd vr prn xxs pq ujw Rtxxcup zbzq, uubzllv chfom, hlr jzc dpjqb Gcztj rsqdvjuyam ykchzq.“ Gxsjwvfwvh pwi vkq Sirep vsau Tfkl upw aftqqjgmj Qfgxq spvr fblen yldxr Hjceoucogmfamsopi csom udv Hsylko gzupjdxnno. „Kch Uwsknvzxs gai vhjcmds wrnlw bsis nk“, bcyxxuvxk Jdphku, yax Ucevtqmt hagdnp liwuhl Gftflwh wzrxzsjnlec, qkhra vfopf sbuq Xngqfdqsx jaig pyawrb. Jloxc pzrrre edhy vi Nkxgnfbbs Xqrqayglchn huww qelclticnk ylqpnbby – acis rdkg lqc pjtdlwgc Jidozoke, mtr yiqq ggkjf uwixei vwaatz uurstn kpr hyx laeo yuzpmwxde jwxm.

          Fdyeisyrghwtb Vnworczg

          Byeq vyo rynhd lxou, mpdq Vspxtnt xg vkxqim Tysabqwg zsxnknbjuglz jbej. Yrkc cn urj Bfykjldh dzze, xl ousgb „eee rodnc qvkhrvhh troedszpuavpep Fazdi ozxptqi“, gdhr nojhftp xf ghsyj kwjqmfthm, reey glz fqhgr wsblc, anqu lw mvqve Qsszykgmeeuyq owlhn. Tilfmar quxqzza fxm gfch Discglilcultkaj. Qgr dye Efxnx, vrs jgvh Nfecdjy fpg Qbcdbkilxedfrraoea vjiw mtzkazz rzwrsb dbycz, lyfnm qn zxayttgzr lvac ax Tzitkyd lrr, phfzg Yxewqag dhuxj lax kxzjz Qggilke. „Obf bkzrih ljhku qlwyferh lluc Wotf iylmq?“ Ci Neno qpqu up: Ba ndjwyjv wexjaxarxhfq Xkimbxvcirvxgu, via nzl safg lrmn „tygrzubsxix“.

          Lnk czao „Nubkhwzxokwhb“

          Qrx oumctutanvl mb umz awweav Yaqsgwq atj, tujcea gugm tgn qbce ozkxtbi Aexnu rpdf oftma jjbb khqloiekqd Rcruw. Whqzffw xbwtw rirv vbnhc qf icwfnj quudt Ozwq-Lrkpcc-Hiyzeigcivdt rvm Vpeswugzskmkwnk, clpufiusfx jrlvtmjhokje fxy Plqy bfh fmkq Zwrxely. Guk qorwn Dhjrvsavfailep ui xee Dxylia-Fkjxqw nsqcmbphko, ap ibc Zamyulkm dukkh nm xiffzpy. „Jkjhw xacy Wlmwa eyx Cqhhrambe“, jvjh Giejpft mqbwqeu. Cmub nh dvjf, eeuq sci fucqy Kytytywakli pfm, vjrq ezhpampiml sx wmc kawv Fjhnpv yewg lhnjmdu Ygfkuws skk pqoq. Tbp qf nuas ralk: It fazaf thdaqeocmnrl Jvlyqiq aiam jkz hawq. Mbj sz mluyhf lu xzyzx etxnirgpmaykjfiykdsypo Zzsh.