https://www.faz.net/-gqe-6vi4y

Bayerns ehemaliger Umweltminister : Schnappauf berät amerikanische Bank

  • Aktualisiert am

Werner Schnappauf Bild: dpa

Der frühere bayrische Umweltminister Werner Schnappauf berät künftig die amerikanische Investmentbank „Bank of America Merrill Lynch“. Bis März war er Hauptgeschäftsführer des BDI, musste aber wegen der so genannten Protokoll-Affäre von seinem Amt zurückgetreten.

          Der ehemalige bayerische Umweltminister Werner Schnappauf berät künftig die Bank of America Merrill Lynch unter anderem in Klima- und Nachhaltigkeitsfragen. Der ehemalige Politiker werde als Senior Advisor für die in London und Frankfurt angesiedelten Bereiche des Instituts tätig, erklärte die amerikanische Bank am Donnerstag.

          Zuletzt war Schnappauf vier Jahre lang Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Ende März war er wegen der so genannten Protokoll-Affäre von seinem Amt zurückgetreten.

          Dabei ging es darum, dass Aufzeichnungen eines BDI-Gesprächs mit dem damaligen Wirtschaftsminister Brüderle in die Öffentlichkeit gelangt waren. Das Protokoll war von Schnappauf abgesegnet worden. Demnach soll Brüderle das Moratorium der Bundesregierung für die Verlängerung der Kernkraftwerkslaufzeiten mit anstehenden Landtagswahlen in Zusammenhang gebracht haben und die Entscheidung als nicht rational bezeichnet haben. Schnappauf musste später einräumen, dass die Aussagen falsch wiedergegeben worden seien.

          Weitere Themen

          Unternehmen finden Scholz mutlos

          Viel Kritik an Haushaltsplan : Unternehmen finden Scholz mutlos

          Ministerkollegen, die Opposition, jetzt auch die Unternehmen: Viele sind unzufrieden mit den Haushaltsplänen von Scholz. Die Unternehmen finden: Dem Haushalt fehlt die Signalwirkung und der Bundesregierung der Mut.

          Die teuersten Städte der Welt Video-Seite öffnen

          Länderranking : Die teuersten Städte der Welt

          Wohnen, Haareschneiden, Essen: Paris ist zu den teuersten Städten der Welt aufgestiegen. Die französische Hauptstadt teilt den ersten Platz nun mit den asiatischen Metropolen Singapur und Hongkong.

          Was Sie über 5G wissen müssen Video-Seite öffnen

          Neuer Mobilfunkstandard : Was Sie über 5G wissen müssen

          Die Bundesnetzagentur versteigert in Mainz die Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G. Es geht um superschnelles Internet, Milliarden für den Staat, die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und die Gesundheit der Verbraucher.

          Topmeldungen

          Nach Moschee-Attentat : Erste Opfer von Christchurch beigesetzt

          Neuseeland will der Opfer am Freitag mit zwei Schweigeminuten gedenken. Unterdessen bestellt Australiens Premier Morrison den türkischen Botschafter ein: Die Äußerungen Erdogans hinsichtlich des Anschlags seien „sehr beleidigend“.
          Thomas Gottschalk versucht sich an einer neuen Literatursendung im Bayerischen Rundfunk.

          TV-Kritik: „Gottschalk liest?“ : Prominenz statt Kompetenz

          Die erste Ausgabe von „Gottschalk liest?“ ist ein Desaster für den Fernsehstar. Kritische Bemerkungen sind im Konzept der Sendung nicht vorgesehen, doch sowohl Publikum als auch Gäste verweigern den von Gottschalk angestrebten witzigen Grundton.

          Besuch in Washington : Trump und Bolsonaro „Seite an Seite“

          Bei ihrem ersten Treffen bieten Trump und Bolsonaro ein Bild der Einigkeit. Die gemeinsamen Werte, die sie betonen, decken sich in vielem mit der Agenda der Rechten in den Vereinigten Staaten und Brasilien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.