https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bauen-wird-2023-noch-teurer-ein-bauunternehmer-gibt-spartipps-18437260.html
Bildbeschreibung einblenden

Interview mit ­Bauunternehmer : „Bauen wird 2023 noch teurer“

Arbeiter auf einer Baustelle in Frankfurt. Bild: Lucas Bäuml

Hohe Energiekosten treiben die Baupreise in die Höhe, sagt Nils Köster. Der ­Bauunternehmer weiß aber auch, wo sich sparen lässt.

          5 Min.

          Herr Köster, die Baukosten sind in diesem Jahr massiv gestiegen. Wird es im nächsten Jahr wieder billiger?

          Dyrk Scherff
          Redakteur im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Davon ist leider nicht auszugehen. Die Baukosten sind in den vergangenen zwölf Monaten durchschnittlich um 17 Prozent gestiegen. 2023 und wohl auch noch 2024 wird Bauen noch teurer werden. Die Preise werden aber vermutlich nur noch moderat steigen.

          Woran liegt das?

          Haupttreiber sind die steigenden Energiekosten. Sie verteuern die Produktion der Baustoffe und den Einsatz der Baumaschinen über höhere Dieselpreise.

          Die gestörten Lieferketten treiben die Preise zusätzlich?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Setzt sich die Gendersprache durch? Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen.

          Gendern bei ARD und ZDF : Was für ein Aberglaube

          Durch das Gendern sondern sich ARD und ZDF vom Publikum ab. Kommen die Sender noch zur Besinnung? Oder ist es schon zu spät? Ein Gastbeitrag.

          Chinas Wende : Als habe es die Null-Covid-Lehre nie gegeben

          In China melden sich verstummte Fachleute wieder zu Wort – und der Propagandaapparat hat einiges zu tun. Mit den Lockerungen soll Staatschef Xi Jinping nicht in Verbindung gebracht werden.