https://www.faz.net/-gqe-2r82

Banken : Nord/LB will Bankgesellschaft Berlin retten

  • Aktualisiert am

Die Norddeutsche Landesbank ist zu einem weiteren Einstieg bei der finanziell angeschlagen Bankgesellschaft Berlin bereit.

          Die Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) ist nach einem Beschluss ihrer Gremien zu einem weiteren Einstieg bei der finanziell angeschlagenen Bankgesellschaft Berlin bereit und strebt den Zusammenschluss beider Banken an.

          Eine entsprechende Offerte werde an das Land Berlin übermittelt, teilten Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Aller und Nord/LB-Vorstandschef Manfred Bodin am Montagabend in Hannover mit. Die unternehmerische Führung müsse dabei künftig nach ihren Worten bei der Nord/LB liegen. Als weitere Partner kämen der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), mit dem das Angebot abgestimmt sei, oder andere Mitglieder der Sparkassenorganisation in Betracht.

          Von den weiteren Beratungen mit dem Land Berlin werde dann abhängen, in welchem Umfang sich die Nord/LB an der geplanten Kapitalerhöhung beteiligen werde. „Es geht nicht allein um die Kapitalerhöhung, sondern um ein strukturiertes Angebot", sagte Bodin.

          Die Nord/LB ist mit 20 Prozent bislang zweitgrößter Eigner des Bankenkonzerns nach dem Land Berlin, das 56,6 Prozent hält. Die Bankgesellschaft benötigt gut zwei Milliarden Euro.

          Weitere Themen

          Wie teuer wird es für mich?

          FAZ Plus Artikel: Klimapaket : Wie teuer wird es für mich?

          Das Klimapaket der Bundesregierung kostet manche Leute Geld, anderen bringt es eine Ersparnis. Wir haben einige Fälle durchgerechnet. In manchen Fällen können Pendler zum Beispiel sogar Geld sparen.

          Topmeldungen

          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.
          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.