https://www.faz.net/-gqe-8yhth

Der Balance-Akt : MIT SPINNER IN DER SCHULE

ADHS hat die Schmuddelecke verlassen, plötzlich sind alle Kinder ein bisschen kirre. Und schuld daran ist die Spielzeugindustrie.

          1 Min.

          Unser Zehnjähriger kam diese Woche außerordentlich aufgeregt von der Schule nach Hause und stellte komische Fragen.

          Bettina Weiguny

          Freie Autorin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Sohn: Mama, ich habe doch ADHS, oder?

          Nein, wie kommst du darauf?

          Sohn: Du sagst immer, ich soll nicht so zappeln.

          Dann steh jetzt mal still, bitte.

          Sohn: Guck, ich habe ADHS!

          Unsinn. Sag einfach, was du willst.

          Sohn: Na, wenn ich ADHS habe, dann brauche ich einen Fidget Spinner, der hilft, dass ich ruhiger werde.

          Einen was brauchst du?

          Sohn: Das ist ein Spielzeug für ADHS-Kinder. So eine Art Kreisel, den man in die Hand nimmt und damit Fingerübungen macht.

          Ich glaube nicht, dass du so etwas brauchst, Schatz.

          Sohn: Bitte, Mama. Den haben alle in meiner Klasse. Wirklich alle!

          Soso.

          Sohn: Sogar die Mädchen!

          Deine ganze Klasse hat jetzt ADHS?

          Sohn: Nein, natürlich nicht. Wir sind ja nicht aggro.

          Wer ist denn aggro?

          Sohn: Kinder mit ADHS.

          Ich dachte, du hast jetzt auch ADHS?

          Sohn: Im Leben nicht. ADHS-Kinder sind hibbelig, so wie ich manchmal, das schon, aber sie werden ganz schnell aggressiv, ich nie.

          Die ältere Schwester ruft rein: Natürlich bist du aggro!

          Sohn: Halt du dich da mal raus! Bitte, Mama, die Fidgets sind so cool. Mit denen kann man ganz viele Tricks machen, auf der Nase kreiseln lassen und so was. Ich kann es dir auf Youtube zeigen, wie toll die sind, da gibt es Unmengen Fidget-Clips. Bitte, darf ich einen haben? Die sind auch ganz billig.

          Schwester: Mama, du wirst ihm doch jetzt kein ADHS-Spielzeug kaufen?

          Sohn: Meine ganze Klasse hat einen! Bitte, Mama, das beruhigt unsere Nerven. Wir können uns dann viel besser konzentrieren.

          Wie, ihr spielt im Unterricht mit den Dingern?

          Sohn: Ja, natürlich. Wenn dir in Französisch die Vokabeln nicht einfallen, drehst du ein bisschen, schon kommt dir eine gute Idee.

          Das erlauben die Lehrer?

          Sohn: Nein, das macht man heimlich unter dem Tisch. Die Lehrer sind total genervt, wenn sie dich erwischen. Deshalb brauche ich ja ganz schnell eins, bevor sie die Fidgets an der Schule verbieten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.