https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bafin-fordert-von-allianz-konsequenzen-aus-hedgefonds-skandal-18239927.html

Compliance im Fokus : BaFin fordert von Allianz Konsequenzen aus Hedgefonds-Skandal

  • Aktualisiert am

Die juristischen Streitigkeiten des Allianz-Konzerns beschäftigen auch die Finanzaufsichtsbehörde Bafin. Bild: dpa

Ein Milliardenvergleich in Amerika hat keine Ruhe für die Allianz gebracht. Der Versicherungskonzern soll an seinem Reporting und internen Kontrollen nachbessern, heißt es in einem Schreiben der Aufseher an die Allianz.

          1 Min.

          Die Finanzaufsicht BaFin zieht nach dem Hedgefonds-Skandal in den USA bei der Allianz offenbar die Daumenschrauben an. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) habe den Versicherer dazu aufgefordert, seine internen Kontroll-Mechanismen zu verbessern und die Verantwortlichkeiten klarer zu regeln, sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. „Es liegt auf der Hand, dass es daraus Konsequenzen geben muss“, sagte der Insider. Die BaFin habe der Allianz eine Frist gesetzt, die Forderungen umzusetzen. Die „Wirtschaftswoche“ hatte über das entsprechende Schreiben an den Versicherer als erste berichtet.

          Die BaFin wollte sich dazu nicht äußern und verwies auf ihre Verschwiegenheitspflicht. Ein Allianz-Sprecher äußerte sich dazu ebenfalls nicht. Der „Wirtschaftswoche“ sagte ein Sprecher laut dem Bericht, der Münchner Versicherer erfülle „immer höchste Risikomanagement- und Compliance-Standards“ und arbeite an kontinuierlichen Verbesserungen.

          Reuters hatte schon im September vergangenen Jahres - kurz nach Bekanntwerden der milliardenschweren Affäre um Hedgefonds der US-Tochter von Allianz Global Investors (AllianzGI) - erfahren, dass die Bonner Behörde eigene Ermittlungen zu dem Fall gestartet hat. Die unter dem Namen „Structured Alpha“ aufgelegten Hedgefonds hatten Milliardenverluste erlitten, als die Märkte im ersten Corona-Schock in die Knie gingen.

          Das US-Justizministerium warf dem Chef-Investor für mehrere dieser Fonds und zwei seiner Fondsmanager vor, die Anleger über Jahre hinweg getäuscht zu haben, indem sie die Entwicklung der Fonds und die darin verborgenen Risiken mit gefälschten Zahlen manipulierten.

          Die Allianz hatte die Affäre im Frühjahr gegen Entschädigungen von Anlegern und Geldbußen der US-Behörden von insgesamt sechs Milliarden Dollar beigelegt. AllianzGI muss sich zudem aus den USA zurückziehen.

          Weitere Themen

          Schweizer machen Weg für Rentenreform frei

          Arbeitszeit von Frauen : Schweizer machen Weg für Rentenreform frei

          Erstmals seit einem Vierteljahrhundert stimmt das Schweizer Volk einer Reform des staatlichen Rentensystems zu. Aber die Mehrheit war denkbar knapp. Frauen müssen künftig genauso lange arbeiten wie die Männer.

          Topmeldungen

          Chefin der Fratelli d’Italia, Giorgia Meloni

          Hochrechnungen : Rechtsbündnis um Meloni steht vor Wahlsieg in Italien

          Jubeln kann vor allem die Partei Fratelli d’Italia um Giorgia Meloni, die laut ersten Prognosen mit Abstand stärkste Kraft geworden ist. Meloni dürfte damit die künftige Regierung als erste Ministerpräsidentin Italiens anführen.
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.