https://www.faz.net/-gqe-3o8i

Automobile : Rabatt contra Gewinn

  • Aktualisiert am

Automobilindustrie: Die goldenen Jahre sind vorbei Bild: dpa

Nicht nur in Amerika, auch in der deutschen Autobranche werden alle Register gezogen, um im Kampf gegen die schwache Konjunktur zu bestehen.

          Der Kampf um Marktanteile und Absatzsteigerung in der Automobilindustrie hat längst begonnen. Mit Aktionsprogrammen versuchen vor allem die amerikanischen Autohersteller schon seit geraumer Zeit, die Auswirkungen der schwachen Weltwirtschaft zu bekämpfen.

          Spätestens nach den Ereignissen vom 11. September vergangenen Jahres gingen die amerikanischen Autohersteller in die Verkaufsoffensive. Finanzierungsangebote mit einem Zinssatz von null Prozent waren mehr die Regel als die Ausnahme - der aggressive Preiskampf um Marktanteile und Absätze war eröffnet.

          Preiskampf erfasst auch Deutschland

          In Deutschland herrschte anfangs noch relative Stille. Doch mittlerweile versuchen auch hierzulande bekannte Marken mit Hilfe von Kaufanreizen wie günstigen Finanzierungskonditionen, Sonderausstattungen oder attraktiven Rücknahmepreisen für Altautos neue Kundschaft zu gewinnen. Der Wolfsburger VW-Konzern ging als einer der ersten in die Verkaufsoffensive. Mit einem Finanzierungsangebot von 0,9 Prozent sollte der lahmende Polo- und Golfabsatz auf Touren gebracht werden.

          Die Belastungen, die solche Programme für den Autokonzern mit sich bringen, können enorm sein. Vor allem die amerikanischen Unternehmen dürften angesichts ihres aggressiven Preiskampfes die Auswirkungen in ihren Bilanzen stark zu spüren bekommen. Nach Berechnungen von Hendrik Emrich von der Berenberg Bank für den amerikanischen Automarkt belaufen sich die Belastungen „je nach Fahrzeugtyp sowie Fahrzeugpreis auf bis zu 3.000 Euro pro Fahrzeug.“ Und auch die Wolfsburger werden mit den Auswirkungen ihres Finanzierungsangebotes zu kämpfen haben. „Auch VW wird auf Grund des Aktionsprogramms starke Belastungen verspüren. Zwar nicht so enorm wie die amerikanische Konkurrenz, da die Fahrzeugpreise an sich geringer sind, aber doch spürbar“, kommentiert Emrich die Verkaufsoffensive der Niedersachsen.

          Millionen Belastung für VW

          Das Center Automotive Research (CAR) der Fachhochschule Gelsenkirchen wird konkreter. Die 0,9 Prozent Finanzierung für einen Golf entspricht nach Angaben des CAR einem Preisnachlass von 2.000 Euro. Insgesamt wird der VW-Konzern auf Grund von sinkenden Absatzzahlen und steigenden Vertriebskosten einen Gewinnrückgang von rund 500 Millionen Euro verdauen müssen, schätzt CAR.

          Doch VW ist mittlerweile nicht mehr alleine. So versuchen auch Citroen, Fiat, Opel, Ford, BMW sowie DaimlerChrysler mit günstigen Finanzierungsangeboten die Flaute auf dem deutschen Automarkt zu umschiffen. Der effektive Jahreszins, der je nach Laufzeit variieren kann, reicht von 0,75 Prozent bei Ford über 1,9 Prozent für einen Smart von DaimlerChrysler bis hin zu 4,9 Prozent für die Dreier-Compact-Reihe von BMW. Lediglich Audi hält sich mit einer Verzinsung von 8,9 Prozent noch merklich zurück. Einsparungen an anderer Stelle scheinen nach Ansicht von Emrich somit unausweichlich, denn der herbeigesehnte Frühling in der Autobranche ist bisher ausgeblieben.

          Teilweise mutet die Jagd der Autohersteller nach Neukundschaft jedoch recht hausbacken an. So legte Opel dem Käufer eines Opel „Frontera Olympus“ als kleines Dankeschön eine Spiegelreflexkamera von Olympus auf den Beifahrersitz. Citroen versucht hingegen mit barem Geld neue Kundschaft an Land zu ziehen. Die Franzosen zahlen für die Rücknahme des Gebrauchten bis zu 4.000 Euro. Bei Peugeot, ebenso wie Citroen ein Tochterunternehmen des PSA-Konzerns, lassen sich Preisnachlässe von bis zu zehn Prozent aushandeln. Und bei Opel sind je nach Modell und Region zehn bis 15 Prozent drin.

          Harter Preiskampf in den USA

          In den USA wird der Kampf der Automobilhersteller hingegen mit wesentlich härteren Bandagen ausgetragen. Die Großen der Branche gewähren beim Kauf eines Neuwagens Preisnachlässe von bis zu 2.200 Dollar. Darüber hinaus wird General Motors (GM) wieder eine zinslose Kreditfinanzierung anbieten, um den Absatz weiter voranzutreiben. Die gleiche Verkaufstaktik hatte GM nach den Terroranschlägen vom 11. September erfolgreich eingeleitet und damit die Konkurrenz in die Defensive gedrängt.

          Die Verantwortlichen im Hause des deutsch-amerikanischen Autobauers DaimlerChrysler gehen auf der Jagd nach neuer Kundschaft noch einen Schritt weiter. Neben einer zinslosen Kreditfinanzierung versucht der Konzern Neukunden mit Hilfe eines neu aufgelegten Garantieprogramms zu ködern. Das Unternehmen bietet als erstes überhaupt eine für sieben Jahre oder 70.000 gefahrene Meilen gültige und für all seine Modelle übertragbare Garantie an. Eine attraktive Offerte, so die Analysten. Da noch kein anderer Hersteller eine solche in Amerika durchaus unübliche übertragbare Garantieleistung anböte, setze DaimlerChrysler die amerikanische Konkurrenz unter Zugzwang, erläutert ein Branchenkenner.

          Das Extrem des amerikanischen Marktes hat für die Verantwortlichen einen einfachen Hintergrund. „Es ist ganz einfach: Wir werden damit wachsen“, kontert ein Sprecher von GM.

          Produktionsabbau statt Schleuderpreise

          Das CAR rechnet für das Jahr 2002 mit einem Volumen von 3,1 bis 3,2 Millionen Zulassungen auf dem nationalen Markt. Die Schätzungen der Branche lagen bisher bei 3,2 bis 3,4 Millionen. Zum Vergleich: Im Rekordjahr 2000 wurden allein in Deutschland 3,8 Millionen Neuwagen verkauft. Doch mit einem Preiskampf nach amerikanischem Vorbild wird im Allgemeinen nicht gerechnet. „Die deutschen Automobilhersteller werden angesichts der Absatzflaute nicht mit Schleuderpreisen reagieren. Vielmehr werden sie lieber Produktionskapazitäten streichen“, kommentiert ein Kenner der Branche den deutschen Automobilmarkt.

          Weitere Themen

          Von wegen keine Uploadfilter! Video-Seite öffnen

          EU-Urheberrecht : Von wegen keine Uploadfilter!

          Innerhalb der nächsten zwei Jahre muss Deutschland das neue EU-Urheberrecht umsetzen. Ohne Uploadfilter, verspricht die CDU. F.A.Z.-Redakteur Hendrik Wieduwilt hat daran nach Prüfung aktueller Aufsätze seine Zweifel.

          Deutsche kaufen mehr Fair-Trade

          Sozialstandards im Handel : Deutsche kaufen mehr Fair-Trade

          Vor allem Kaffee und Bananen mit dem Produktsiegel für fair produzierte Ware sind bei den Konsumenten beliebt. Im gesamten Handel aber ist das noch ein Tropfen auf dem heißen Stein.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.