https://www.faz.net/-gqe-36o0

Automobile : DaimlerChrysler könnte Gewinnziel verpassen

  • Aktualisiert am

DaimlerChrysler: Probleme trotz Glamourprodukten Bild: dpa

Finanzvorstand Manfred Gentz dämpft übersteigerte Erwartungen für 2002. Die Lage habe sich deutlich verschlechtert.

          1 Min.

          Der Finanzvorstand von DaimlerChrysler, Manfred Gentz, hat in Detroit das Erreichen der Ziele für 2002 beim operativen Gewinn als schwierig bezeichnet. Jedoch habe der Automobilhersteller die Ziele für 2002 eines operativen Gewinns von 5,5 bis 6,5 Milliarden Euro noch nicht aufgegeben.

          Gentz legte sich allerdings nicht darauf fest, in welcher Höhe das Ergebnis ausfallen werde. Da an den Finanzplänen für das laufende Jahr weiterhin gearbeitet werde, wolle er die Prognosen weder bestätigen noch fallen lassen. Die weltweite Konjunkturschwäche könne die Anstrengungen zum Erreichen der operativen Gewinnziele behindern, so Gentz. Die Wirtschaftsentwicklung in verschiedenen Teilen der Welt habe sich deutlich verschlechtert.

          DaimlerChrysler sei jedoch “sehr zuversichtlich“, dass 2002 ein “viel besseres Jahr“ sein werde als 2001. Gentz sagte, die Cash-Positionen von DaimlerChrysler hätten Ende 2001 wahrscheinlich auf dem Niveau am Ende des dritten Quartals gelegen. Genaue Zahlen würden im Februar veröffentlicht. Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres würden Erlöse von 4,6 Milliarden Euro aus dem Verkauf der Sparte Informationstechnologie-Dienstleistungen erwartet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bildungsministerin Karliczek : Die Unterfliegerin

          Bildungsministerin Anja Karliczek gilt als ungeschickt, die Länder wollen sie in der Debatte um Bildungszusammenarbeit sogar ausbooten. Sie macht trotzdem weiter. Ein Porträt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.