https://www.faz.net/-gqe-p769

Automobile : Daimler schafft 800 neue Stellen

  • Aktualisiert am

Mercedes A-Klasse Bild: Daimler-Chrysler

Mercedes stockt im nordbadischen Rastatt die Belegschaft schneller auf als erwartet. 800 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, um die A-Klasse zu bauen.

          1 Min.

          Die neue A-Klasse beschert dem DaimlerChrysler-Werk im badischen Rastatt noch einmal 800 zusätzliche Stellen. Wie der deutsch-amerikanische Autobauer am Donnerstag in Stuttgart mitteilte, sollen die neuen Jobs bis Mai 2005 geschaffen werden. Mercedes-Chef Jürgen Hubbert sagte: „Der deutliche Beschäftigungsaufbau ist auch ein Bekenntnis zum Standort Deutschland“.

          Schon vor Einführung des neuen A-Klasse hatte der Autobauer angekündigt, 1.000 neue Stellen zu schaffen. Durch die insgesamt nun 1.800 neuen Arbeitsplätze wird die Belegschaft des badischen Werks gegenüber Anfang 2004 auf 6.500 Beschäftigte steigen. Damit werde der Personalstamm in Rastatt innerhalb von eineinhalb Jahren um fast 40 Prozent erhöht.

          Hubbert sagte, daß kein anderes Automobilunternehmen derzeit Arbeitsplätze in Deutschland in einem vergleichbaren Umfang schaffe. Personalvorstand Günther Fleig sagte: „Mit dem Reformpaket 'Zukunftssicherung 2012', das wir im Juli mit dem Gesamtbetriebsrat und der IG Metall erzielen konnten, haben wir einen wichtigen Schritt für die Wettbewerbsfähigkeit auch in unserem Werk Rastatt erreicht.“ Die Vereinbarung habe das Werk noch flexibler gemacht und trage zur Schaffung neuer Arbeitsplätze bei.

          Mercedes-Benz in neuem Gewand: Die A-Klasse als Viertürer
          Mercedes-Benz in neuem Gewand: Die A-Klasse als Viertürer : Bild:

          Über die Schaffung der neuen Arbeitsplätze im DaimlerChrysler-Werk hinaus wird auch die Zulieferindustrie vom Absatzerfolg der neuen Mercedes-Benz-Modelle profitieren. Im Industriepark auf dem Werksgelände sichert die Produktion der A-Klasse derzeit zusätzlich etwa 600 Arbeitsplätze bei den Zulieferern. Diese werden ihre Arbeitsplätze bis Frühjahr nächsten Jahres verdoppeln. Insgesamt wird DaimlerChrysler also zur Schaffung von 2.400 neuen Arbeitsplätzen in Rastatt beitragen, so der Konzern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Aufgebracht: Wieder haben Frauen in Warschau gegen die Verschärfung des Abtreibungsverbots demonstriert.

          Abtreibungsgesetz in Polen : „Die Revolution ist eine Frau“

          In Polen demonstrieren Tausende seit Tagen gegen das verschärfte Abtreibungsgesetz. Der Protest reicht sogar bis in die Gottesdienste. Welche Lager stehen einander hier gegenüber?
          Start des neuen „Neuen Marktes“ im März 2017 mit dem damaligen Börsenchef Carsten Kengeter, der Chefin des Aktieninstituts Christine Bortenlänger und Hauke Stars, damals zuständig für das Börsenparkett

          Mehr als nur Facebook : Schaut auf Scale!

          Es gibt einen neuen „Neuen Markt“ an der Börse. Wussten Sie nicht? Schade. Denn da gibt es interessante Aktien.
          Dass der Mond gar nicht so trocken ist wie er aussieht, ist zwar erfreulich, aber nur mittelmäßig überraschend.

          Nasa-Bekanntgabe : „Eine aufregende neue Mond-Entdeckung“

          Die Nasa hatte die Vorfreude auf eine angeblich große Neuigkeit vom Mond geschürt. Die heutige Auflösung der Ankündigung lenkt die Aufmerksamkeit aber vor allem auf ein geplantes Raumfahrt-Programm.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.