https://www.faz.net/-gqe-p9a7

Automobile : Daimler-Chrysler sieht auch 2005 wachsende Lkw-Märkte

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Getrieben vom Wachstum in den Vereinigten Staaten werden die Lkw-Märkte nach Ansicht des Nutzfahrzeug-Chefs von Marktführer Daimler-Chrysler auch im kommenden Jahr zulegen. Auch MAN ist optimistisch.

          1 Min.

          Getrieben vom Wachstum in den Vereinigten Staaten werden die Lkw-Märkte nach Ansicht des Nutzfahrzeug-Chefs von Marktführer Daimler-Chrysler auch im kommenden Jahr zulegen. Auch MAN ist optimistisch.

          „Wir erwarten eine weitere Zunahme des (nordamerikanischen) Marktes 2005 und wahrscheinlich auch 2006", sagte der scheidende Nutzfahrzeug-Vorstand Eckhard Cordes am Dienstag auf der Messe IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. „Es hat sich hoher Ersatzbedarf aufgestaut.“

          In Westeuropa werde der Markt 2004 um acht Prozent auf rund 300.000 Einheiten wachsen und 2005 dieses Niveau halten oder leicht steigen. Nach der Normalisierung des Marktes in Japan, wo 2003 neue Abgasgesetze eingeführt wurden, sei 2005 von einem stabilen Absatzvolumen auszugehen, sagte Cordes.

          Erst die Einführung neuer Emissionsrichtlinien 2007 könne der stürmischen Entwicklung in Nordamerika Einhalt gebieten. Der amerikanische Markt für schwere Lkw (über 16 Tonnen) hatte seit dem Jahr 2000 auf einem niedrigen Niveau von 180.000 Einheiten gedümpelt, 2004 sollen es nach Cordes' Schätzungen 230.000 bis 240.000 werden.

          MAN erwartet Gewinnsteigerung

          Auch bei der Nutzfahrzeugsparte des Maschinenbauers MAN blickt man optimistisch auf das Gesamtjahr. Die Sparte rechnet nach den Worten des Chefs Hakan Samuelsson für 2004 mit einer Gewinnsteigerung um 100 Millionen Euro. Damit werde das Unternehmen beim Gewinn über 300 Millionen Euro liegen, sagte Samuelsson am Dienstag. 2003 hatte das Ebit der Sparte 203 Millionen Euro betragen. Der Fahrzeugabsatz werde 2004 um gut zehn Prozent steigen.

          Weitere Themen

          Tesla schlägt sich weiter glänzend

          331 Mio. Gewinn im Quartal : Tesla schlägt sich weiter glänzend

          Im vergangenen Quartal hat der Elektroautohersteller mehr Autos denn je ausgeliefert – und steuert nun auf den ersten Jahresgewinn seiner Geschichte zu. Das hat Tesla auch einem lukrativen Nebengeschäft zu verdanken.

          Vorerst stumm

          FAZ Plus Artikel: Urteil zum DIHK : Vorerst stumm

          Nach dem harten Urteil der Verwaltungsrichter ist unklar, was der DIHK noch sagen darf. Aus wichtigen Wirtschaftsfragen will er sich raushalten.

          Topmeldungen

          Tesla-Chef Elon Musk bei der Vorstellung des neuen Modells in Shanghai

          331 Mio. Gewinn im Quartal : Tesla schlägt sich weiter glänzend

          Im vergangenen Quartal hat der Elektroautohersteller mehr Autos denn je ausgeliefert – und steuert nun auf den ersten Jahresgewinn seiner Geschichte zu. Das hat Tesla auch einem lukrativen Nebengeschäft zu verdanken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.