https://www.faz.net/-gqe-35u9

Automobile : Chrysler schneidet besser ab als erwartet

  • Aktualisiert am

          Der angeschlagene Autobauer Chrysler hat das vergangene Jahr offenbar besser abgeschlossen als erwartet. Chrysler-Chef Dieter Zetsche hatte für 2001 einen operativen Verlust von 2,2 bis 2,6 Milliarden Euro geplant. „Wir liegen am besseren Ende“, sagte Zetsche laut Financial Times Deutschland am Rande der Detroit Motor Show.

          Trotz der Flaute auf dem Automarkt in den USA bekräftigte Zetsche den Angaben zufolge, das Chrysler-Ziel, 2002 in die Gewinnzone zurückzukehren. „Daran halten wir unverändert fest“, bekräftigte der Manager. Wann Chrysler den Turnaround schaffen werde, ob im dritten oder vierten Quartal, ließ Zetsche allerdings offen. Das könne derzeit niemand sagen. Unsicherheit herrsche vor allem über das Marktvolumen.
          Das „Handelsblatt“ berichtete unterdessen, Chrysler werde nicht auf das neue Rabattprogramm des Konkurrenten General Motors (GM) reagieren.

          Es gebe keine Pläne, auf der amerikanischen Automesse In Detroit ein eigenes Rabattprogramm vorzustellen, berichtete das Blatt unter Berufung auf Konzernkreise. Für die angeschlagene US-Sparte des Automobilkonzerns sei Profitabilität wichtiger als Absatzvolumen. Das Unternehmen wolle potenzielle Kunden durch Qualität für sich gewinnen. Der Hersteller habe deshalb seine Garantie auf sieben Jahre verlängert. Programme zur Absatzförderung werde es nur vereinzelt bei einigen Modellen und nicht beim gesamten Fahrzeugprogramm geben.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          Verhalten der Agrarlobby : Was kostet die Wurst?

          Tiere leiden, der Planet auch. Dabei wäre das leicht zu ändern – ganz ohne Fleischsteuer. Die meisten deutschen Fleischesser sind hier längst weiter als die Bauern und ihre Bundesministerin.
          Niedergekracht: Ein Baum ist in Langen von starken Sturmböen abgeknickt worden.

          Mehrere Verletzte in Südhessen : Tornado? Eher eine Superzelle!

          Ist ein Tornado Teil des Unwetters über Südhessen am Sonntagabend gewesen? Zeugenaussagen legen dies nahe, der Wetterdienst geht aber von einer sogenannten Superzelle aus. Das Verkehrschaos dürfte bis zum Nachmittag anhalten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.