https://www.faz.net/-gqe-ad01o

Gesperrte Salzbachtalbrücke : Wie es zum Brückenschaden kam

Das instabile südliche Bauwerk der Brücke muss schnellstmöglich abgerissen werden. Bild: Frank Röth

Die Wiesbadener Salzbachtalbrücke ist eigentlich für eine Lebensdauer von 80 Jahren ausgelegt gewesen. Mit der Zunahme des Verkehrs litt die Bausubstanz. Einzelne Spannglieder sind nicht mehr intakt, der Beton überaltert. Was nun?

          2 Min.

          Brücken haben eine begrenzte Lebensdauer, sie sind nur auf eine bestimmte Belastung ausgelegt. „Das ist wie bei einem Löffel, den man zu oft hin- und herbiegt. Irgendwann bricht er“, sagt Matthias Vogler vom Ingenieurbüro Katzenbach. Er hat als Sachverständiger den Baugrund der Salzbachtalbrücke untersucht. Die 1963 errichtete Brücke sei für eine Lebensdauer von rund 80 Jahren ausgelegt gewesen. Der Verkehr habe aber massiv zugenommen.

          Rainer Schulze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Bei Autobahnbrücken unterscheidet man zwei Konstruktionsweisen: solche aus schlaff bewehrtem Beton und solche aus vorgespanntem Beton. Die Salzbachtalbrücke ist ein vorgespanntes Bauwerk. Eingebaute Rohre mit stark gespannten Spannseilen halten das Bauwerk oben. Vogler vergleicht dies mit einem gespannten Bogen. Einzelne Spannglieder seien nicht mehr intakt, außerdem sei der Beton überaltert und könne die Lasten nicht mehr aufnehmen. Mehrere Risse und Abplatzungen kündeten davon.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Post-Ost-Generation : Baby, für dich bin ich Russland!

          Unter jungen Russlanddeutschen brodelt es. Ihre Eltern und Großeltern wollten meistens schweigen. Die Kinder aber machen ihre Geschichte sichtbar – auch, wenn das Wunden aufreißt.
          Liebling, tank schon mal den Wagen: So klischeehaft wie auf dem Bild muss es nicht sein, Stromtanken geht auch mit Stöckelschuhen.

          Die richtige Ladestation : Das E-Auto bequem vor der Haustür laden

          Ein Auto, das mit Strom fährt, ist vor allem dann attraktiv, wenn man es auf dem eigenen Grundstück auftanken kann. Seitdem der Staat die Ladestationen dafür fördert, kommen Energieversorger und Hersteller kaum hinterher.