https://www.faz.net/-gqe-91cg1

F.A.Z. exklusiv : Städte verlangen mehr Geld für nachhaltige Mobilität

  • Aktualisiert am

Stau in Frankfurt Bild: Stefanie Silber

Wie können Städte sauberer werden? Am Montag trifft sich Kanzlerin Angela Merkel zu dieser Frage mit Kommunen und Ministerpräsidenten. Die haben schon klare Forderungen.

          Der Städtetag fordert mehr Geld für den geplanten Mobilitätsfonds, den Bundesregierung und Autohersteller zugesagt haben. „Die Finanzmittel von 500 Millionen Euro sind ein guter erster Schritt. Allerdings sollte hier nochmal nachgelegt werden, am besten gemeinsam von Bund, Ländern und Automobilindustrie“, sagte Städtetags-Präsidentin und Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU) der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Samstagsausgabe).

          Am Montag ist sie auf dem Dieseltreffen im Kanzleramt, zu dem Angela Merkel kommunale Vertreter und Ministerpräsidenten eingeladen hat.

          „Dann lässt sich eine größere Wirkung erzielen, die im Sinne einer nachhaltigen Verkehrspolitik vernünftig ist“, sagte Lohse der F.A.Z. Dies würde helfen, Maßnahmen aus den Luftreinhalteplänen in Städten umzusetzen. Dazu gehören: ein wirksameres Verkehrsmanagement verstärken, den Verkehr flüssiger machen und reduzieren sowie andere Verkehrsmittel attraktiver machen.

          Lesen Sie alle Forderungen ab 20 Uhr im E-Paper der Frankfurter Allgemeinen Zeitung oder in F.A.Z. Plus.

          Weitere Themen

          Huawei-Bann wieder gelockert Video-Seite öffnen

          90 Tage Zeit : Huawei-Bann wieder gelockert

          Im Streit um den Ausschluss des Netzausrüsters Huawei vom amerikanischen Markt hat die amerikanische Regierung einen Aufschub von drei Monaten für Technologieexporte an das chinesische Telekommunikationsunternehmen gewährt.

          Darf das ins Beet?

          Unkraut im Garten : Darf das ins Beet?

          Unkraut im Garten nervt. Vor allem auch weil der Kampf gegen den Wildwuchs meist aussichtslos ist. Doch gibt es andere Strategien, mit Unkraut im eigenen Beet umzugehen?

          Ford streicht 7000 Stellen Video-Seite öffnen

          Sanierungsprogramm : Ford streicht 7000 Stellen

          Durch den Sparkurs sollen pro Jahr etwa 600 Millionen Dollar eingespart werden. Neben dem Abbau Tausender Stellen sind auch Werksschließungen nicht ausgeschlossen.

          Topmeldungen

          Formel-1-Legende : Niki Lauda ist tot

          Niki Lauda ist gestorben: Der Österreicher wurde 70 Jahre alt. Nicht nur als Rennfahrer in der Formel 1 feierte der dreimalige Weltmeister Erfolge.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.