https://www.faz.net/-gqe-abs1k

Projekt Catena-X : Hier kommt die deutsche Auto-Cloud

Volkswagen-Produktion in Wolfsburg Bild: dpa

Fahrzeughersteller und Zulieferer wollen ihre Daten vernetzen. Sie haben zwei Ziele.

          3 Min.

          Die Zeit, in der Autohersteller nur Autos herstellten, ist vorbei. Dank Mitfahrdiensten, Carsharing und in einigen Jahren vielleicht sogar selbstfahrenden Robotaxi-Flotten bewegen Autos inzwischen nicht nur Menschen, die über ein eigenes Fahrzeug verfügen. Auch deshalb definieren sich Hersteller heute gern als Anbieter von Mobilität, um auf diesen Märkten mitzumischen.

          Und weil die Autobranche ihre Produkte inzwischen zu Smartphones auf Rädern deklariert und entsprechend mit digitalen Systemen ausstattet, ist sie immer stärker auf Software und Datenströme angewiesen. So wundert es wenig, wenn zum Beispiel Volkswagen anstrebt, sich zu einem „softwareorientierten Mobilitätsdienstleister“ zu entwickeln.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nur mit einer inhaltlichen Zuspitzung kann sich Annalena Baerbock noch behaupten, findet die Berliner Agentur „Super an der Spree“.

          Annalena Baerbock : Ist der Wahlkampf der Grünen noch zu retten?

          Der Wahlkampf läuft schlecht für die Grünen, das Ansehen der Spitzenkandidatin ist am Boden. Wir haben einen Kampagnen-Experten gefragt: Was kann die Partei jetzt noch tun, um sich zu fangen?