https://www.faz.net/-gqe-9mmgm

Oberleitungs-Laster : Deutschland hat jetzt einen E-Highway

Die Versuchsstrecke auf der A5 zwischen Darmstadt/Weiterstadt und Langen/Mörfelden ist sechs Kilometer lang. Bild: Helmut Fricke

In Hessen startet am Dienstag ein Feldversuch mit elektrisch angetriebenen Lkw. Das soll die CO2-Emissionen reduzieren. Kritiker sprechen von Geldverschwendung. Anwohner klagen über den Lärm.

          4 Min.

          Autofahrer auf der Autobahn A 5 zwischen Frankfurt und Darmstadt bekommen gerade eine Ahnung, wie die Mobilität der Zukunft im Gütertransport aussehen könnte. Über der rechten Spur der vierstreifigen Fahrbahn sind dort jetzt in fünf Meter Höhe zwei Fahrdrähte für elektrisch angetriebene Lastwagen montiert.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          An diesem Dienstag beginnen auf der zehn Kilometer langen Strecke zwischen Langen/Mörfelden und Weiterstadt die Testfahrten mit Oberleitungs-Lkw auf dem ersten „E-Highway“ Deutschlands. Eine zweite, fünf Kilometer lange Pilotstrecke entsteht gerade bei Reinfeld auf der Autobahn A 1 zwischen Hamburg und Lübeck, eine dritte auf der Bundesstraße B 462 bei Rastatt in Baden-Württemberg.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Baden-Württembergs Maschinenbauer erhalten immer weniger Aufträge.

          F.A.Z. exklusiv : Ein Hilferuf aus Baden-Württemberg

          Das Land der Autos und des Maschinenbaus steckt in der Krise. In seltener Einmütigkeit fordern Regierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften Hilfe vom Bund – in einem deutlichen Brief an Hubertus Heil.
          Als sei nichts geschehen: Oberbürgermeister Peter Feldmann spricht am Donnerstagabend im Kaisersaal des Römers.

          Frankfurter Oberbürgermeister : Feldmann zeigt sich ungerührt

          Öffentliche Auftritte bestreitet Peter Feldmann guter Dinge. Zum Gehalt seiner Frau schweigt er. Tarifexperten sind sich einig, dass ihr Lohn nicht zu rechtfertigen sei.