https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/auto-verkehr/mobilitaetswende-warum-die-oepnv-flatrate-ein-irrweg-ist-18613472.html

Mobilitätswende : Der Irrweg der ÖPNV-Flatrate

  • -Aktualisiert am

Pünktlich, leer und sauber? Nicht nur in Berlin hoffen Nutzer des Nahverkehrs oft vergeblich auf die Erfüllung ihrer Wünsche. Bild: Reuters

Es gibt eine Alternative zu den zunehmenden – und durch die bundesweite Flatrate weiter geförderten – Tendenzen der Verstaatlichung im öffentlichen Personennahverkehr. Wenn man dies nur will. Ein Gastbeitrag.

          9 Min.

          Die grundlegende Veränderung des Verkehrsverhaltens hin zu einer umwelt- und klimaverträglichen Mobilität, im politischen Raum oft als Mobilitäts- oder Verkehrswende bezeichnet, ist ein überfällig zu lösendes Generationenprojekt von hoher Komplexität. Nötig wäre deshalb schon lange eine umfassende Mobilitätspolitik aus einem Guss. Leider werden jedoch die dringend notwendigen Strukturreformen wieder einmal aufgeschoben und durch milliardenschwere Tarifsubventionen ersetzt.

          Besonders augenfällige Beispiele für die versäumten verkehrspolitischen Chancen sind das 9-Euro-Ticket in drei Sommermonaten des Jahres 2022 und das als Nachfolgemodell konzipierte 49-Euro-Ticket, das in der ersten Hälfte dieses Jahres starten soll. Zwar wird mitunter schon die Zahl von über 50 Millionen verkauften 9-Euro-Tickets als Erfolg gepriesen. Das erinnert jedoch eher an einen Kneipenwirt, der sich über die vielen verkauften Cocktails während der „Happy Hour“ freut, dabei aber übersieht, dass die Kunden danach zu einer anderen Bar weitergezogen sind.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Viele Häuser, viele Erklärungen: Wohngebiet in Sankt Augustin nahe Bonn

          Ende der Abgabefrist : Wie es mit der Grundsteuer weitergeht

          In fast allen Bundesländern mussten Immobilieneigentümer bis zum 31. Januar ihre Grundsteuererklärung abgeben. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft erklärt, worauf sie nun achten müssen.