https://www.faz.net/-gqe-9x0p2

Luxemburg : Erstes Land der Welt führt kostenlosen ÖPNV ein

  • Aktualisiert am

Futuristisch und von Samstag an kostenlos nutzbar: eine Straßenbahn in Luxemburg Bild: dpa

Wer von Samstag an in Luxemburg in einen Bus oder eine Bahn steigt, muss nichts mehr zahlen. Das kleine Großherzogtum will damit Vorreiter bei der Verkehrswende werden. Kostenpunkt: 41 Millionen Euro im Jahr.

          1 Min.

          Egal ob Eisenbahn, Bus oder Straßenbahn – Einheimische und Touristen müssen künftig in Luxemburg keine Fahrscheine mehr lösen. Als erstes Land der Welt führt Luxemburg am Samstag den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr ein – Ausnahme ist die erste Klasse. Gleichzeitig sollen Bus- und Straßenbahnlinien ausgebaut werden. Der Einnahmeausfall in Höhe von jährlich 41 Millionen Euro soll über die Steuer ausgeglichen werden.

          Luxemburg will mit dem kostenlosen ÖPNV die Menschen dazu bringen, stärker als bisher auf ihr Auto zu verzichten. Viele Grenzgänger aus Frankreich, Belgien und Deutschland fahren ebenso wie die Mehrheit der Einheimischen des kleinen Großherzogtums mit ihrem Wagen zur Arbeit; Staus an der Grenze sowie im Zentrum der Hauptstadt sind an der Tagesordnung.

          „Es ist ein großer Tag“, sagt Luxemburgs Mobilitätsminister François Bausch (Grüne). Mit diesem Schritt wolle man Menschen dazu bewegen, vom Auto auf Busse und Bahn umzusteigen. Oberstes Ziel sei, den öffentlichen Transport so attraktiv und so zuverlässig wie möglich zu machen. Deshalb werde massiv in den Ausbau von Bus- und Bahnlinien investiert: Für die Eisenbahn im Land stehen laut Heise.de von 2018 bis 2027 rund vier Milliarden Euro bereit. Hinzu kommen demnach 550 Millionen Euro für die Tramstrecke in der Hauptstadt.

          Die kostenfreien „Öffis“ sind Teil eines umfassenden Konzepts zur Verkehrswende im Großherzogtum. Parallel dazu wird massiv in den Ausbau von Bus- und Bahnlinien investiert.

          Zur Feier des Tages gibt es reichlich Musik: Zahlreiche Mini-Konzerte in Bahnhöfen, Bussen, Zügen und der Stadtbahn in Luxemburg-Stadt sind geplant. Am Abend steigt im neuen Betriebshof der Tram auf dem Kirchberg eine Party mit DJs.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.