https://www.faz.net/-gqe-adi9l

Aber Rückstand gegenüber 2019 : Luftverkehr in Deutschland weiter im Aufwind

Auftrieb: Anders als der Aktienkurs der Lufthansa befindet sich die Luftfahrt im Steigflug Bild: dpa

Im Juni hat sich Luftverkehr weiter belebt. Flughäfen in Deutschland verzeichnen eine steigende Nachfrage. Doch gab es längst nicht so viele Starts und Landungen wie vor der Corona-Krise.

          1 Min.

          Die Deutsche Flugsicherung (DFS) in Langen hat im Juni wieder einen Anstieg des Luftverkehrs im deutschen Luftraum registriert. Damit setzt sich die seit März zu beobachtende Aufwärtsbewegung im vierten Monat in Folge fort. Die Pandemie hatte in den vergangenen Monaten Einbrüche um bis zu 90 Prozent verursacht.

          Jochen Remmert
          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Im Juni wurden laut DFS insgesamt 129.073 Flüge im deutschen Luftraum registriert. Das sind fast 30.000 Starts, Landungen und Überflüge mehr als im Monat davor. Verglichen mit dem Juni des Vorkrisenjahres 2019 liegen die Zahlen noch um mehr als 57 Prozent darunter.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Gemälde „Girl with balloon“ von Banksy schnitt ein eingebauter Schredder während einer Auktion in Streifen. Nun will Sotheby’s das Bild für 6 Millionen Pfund versteigern.

          Sotheby’s-Chefauktionator : „Wie hat Banksy das angestellt?“

          Als Chefauktionator von Sotheby’s versteigerte Oliver Barker das geschredderte Werk „Girl with balloon“ von Banksy. Im Interview erzählt er von der verrücktesten Versteigerung seines Lebens – und gibt Tipps zum Bilderkauf.

          Kampf um den Fraktionsvorsitz : Laschets Endspiel

          Armin Laschet hat den Augenblick verpasst, den Fraktionsvorsitz an sich zu ziehen. Wie auch immer die Sitzung der Unionsfraktion ausgeht, CDU und CSU wirken auf FDP und Grüne immer weniger attraktiv.
          Norbert Walter-Borjans am Montag in Berlin

          Wer bildet die Regierung? : Die SPD lockt die Liberalen mit Drohungen

          Die Führung der SPD sucht mit merkwürdigen Methoden nach einem Partner. Gegenüber der FDP und ihrem Vorsitzenden wird sie geradezu beleidigend. Deren Vorstellungen seien „Voodoo-Ökonomie“, sagt Norbert Walter-Borjans.