https://www.faz.net/-gqe-8zqy0

Kommentar : Autobranche von der Rolle

Stück für Stück kommt ans Licht, wie tief Deutschlands Vorzeige-Branche in die Diesel-Affäre verstrickt ist. Die Werte auf dem Prüfstand sind allesamt idealisiert - aber nicht durchweg manipuliert.

          1 Min.

          Was vor fast zwei Jahren als VW-Affäre begann, hat längst die ganze Branche erfasst. Fast kein Herstellername fehlt, wenn es um geschönte Abgaswerte von Diesel-Fahrzeugen geht. Deutschlands Vorzeige-Branche ist von der Rolle, und zwar im doppelten Sinn: Nicht von ungefähr müssen die Aufsichtsbehörden in Europa künftig die realen Abgaswerte auf der Straße messen und nicht mehr die (niedrigeren) auf dem Rollenprüfstand.

          Das ist ein wichtiger Schritt zu mehr Ehrlichkeit im Hinblick auf die Umweltbelastungen des Straßenverkehrs. Davon unabhängig läuft die Aufarbeitung der Vergangenheit: Die Werte auf dem Prüfstand sind allesamt idealisiert – aber nicht durchweg manipuliert.

          Nun ist Daimler abermals unter Verdacht. Im ersten Untersuchungsbericht des Kraftfahrtbundesamts war der Konzern schon mit zwei Mercedes-Modellen in den Ruf geraten, die Abgaswerte entsprächen nicht den Katalogangaben. In der Nachprüfung bestätigte sich das nicht.

          Die Staatsanwaltschaft Stuttgart geht nun weiteren Vorwürfen nach. Der Ausgang ist ungewiss, eine Vorverurteilung verbietet sich. Aber für die Branche und Verbraucher sind schon die Razzien ein neuer Tiefschlag.

          Kerstin Schwenn
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Weitere Themen

          So können Grüne und FDP regieren

          FAZ Plus Artikel: Koalitions-Vorsondierungen : So können Grüne und FDP regieren

          Die FDP ist für freie Fahrt auf Autobahnen, gegen Steuererhöhungen und für eine Beibehaltung des Krankenversicherungssystems. Die Grünen vertreten das Gegenteil. Was steckt hinter der Phantasie für ein „progressives Bündnis“?

          Topmeldungen

          Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) fordert eine zügige personelle Neuaufstellung seiner Partei.

          Liveblog Bundestagswahl : Altmaier fordert zügig personelle Neuaufstellung der CDU

          Röttgen: CDU in „existenzieller Gefahr“ +++ SPD-Chef Walter-Borjans: Mitgliederbefragung zu Koalitionsvertrag möglich +++ Bayerns Finanzminister Füracker: „CSU für Niederlage nicht verantwortlich“ +++ Lindner als FDP-Fraktions-Vorsitzender wiedergewählt +++ Alle Entwicklungen zur Bundestagswahl im Liveblog.
          US-Präsident Joe Biden steht im US-Kongress eine entscheidende Woche bevor.

          Entscheidende Woche : Der US-Regierung droht der „Shutdown“

          Präsident Biden hat diese Woche im US-Kongress gleich an mehreren Fronten zu kämpfen: gegen einen drohenden „Shutdown“, gegen einen möglichen Zahlungsausfall der Regierung und gegen ein Scheitern seiner großen Prestigeprojekte.
          Jörg Meuthen, Tino Chrupalla und Alice Weidel am Montag in Berlin

          AfD in Ostdeutschland : Blau blüht das Kernland

          Die AfD wird in Sachsen und Thüringen stärkste Kraft, obwohl sie im Vergleich zur Wahl von 2017 teilweise Stimmenanteile verliert. Was folgt daraus für die Partei? In Berlin zofft sich die Führung auf offener Bühne.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.