https://www.faz.net/-gqe-9v5k3

Hollywood und Daimler : „Momentan missbrauchen wir die Autos“

Wenn amerikanische Filmkunst auf deutsche Ingenieurskunst trifft: Das Daimler-Konzeptfahrzeug „Vision AVTR“ Bild: Bloomberg

Bringt man Daimler-Chef Ola Källenius und Hollywood-Regisseur James Cameron zusammen, kommt ein extravagantes Auto dabei heraus. Doch was bedeutet die Studie für die Mobilität der Zukunft? Ein F.A.Z.-Gespräch.

          6 Min.

          Herr Källenius, als Ihr Vorgänger Dieter Zetsche vor fünf Jahren in Las Vegas war, hat er gesagt, Mercedes-Benz werde nie ein Auto ohne Lenkrad bauen. Jetzt stellen Sie genau ein solches Auto vor. Warum hat Daimler die Meinung geändert?

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Daimler-Vorstandschef Ola Källenius: In einer Welt mit vollständig autonom fahrenden Autos, wie auch wir sie entwickeln, wird es nun einmal einige Modelle geben, die kein Lenkrad haben. Wobei das Auto, das wir zeigen, schon lenkradähnliche Elemente hat. Also zum Beispiel das Steuerelement in der Mittelkonsole, mit dem man das Auto in alle Richtungen bewegen kann.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Im Alter auf Hilfe angewiesen - gerade, wenn man im Rollstuhl sitzt.

          Zusatzvorsorge : Die Pflegelücke kann jeder selbst schließen

          Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht mehr als eine Teilkaskoabsicherung. Deshalb empfiehlt sich eine Zusatzvorsorge. Viele schrecken davor aber zurück, weil sie hohe Beitragskosten vermuten.