https://www.faz.net/-gqe-9oq6s

Trotz Brexit : Jaguar will neue Elektrofahrzeuge in England bauen

  • Aktualisiert am

Jaguars stehen in einer Reihe vor einem Londoner Autohändler. Jaguar Landrover hat angekündigt, am Standort in Castle Bromwich neue Elektroautos bauen zu wollen. Bild: AP

Der traditionsreiche Edelautohersteller baut neue Fahrzeuge im Vereinigten Königreich. Tausende Stellen sollen so gesichert werden.

          Der Autohersteller Jaguar Land Rover hat trotz der Brexit-Unsicherheit den Bau einer Reihe neuer Elektromodelle in seinem Werk nahe Birmingham angekündigt. Der Schritt werde tausende Arbeitsplätze retten, teilte das britische Unternehmen an diesem Freitag mit. Jaguar Land Rover gehört zum indischen Tata-Konzern.

          Das erste voll elektrische Modell, welches am Standort Castle Bromwich hergestellt werden soll, ist der Jaguar XJ, eine Luxuslimousine. Ziel des Unternehmens ist es, vom Jahr 2020 an alle Modelle in einer elektrischen Variante anzubieten.

          Die Herstellung der Batterien und der Antriebselektronik solle am selben Standort angesiedelt werden. „Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch“, sagte Geschäftsführer Ralf Speth einer Mitteilung zufolge. Jaguar Land Rover sei bestrebt, als visionäres britisches Unternehmen die nächste Generation von emissionsfreien Fahrzeugen herzustellen. 

          Im vergangenen September musste das Unternehmen wegen schwankender Nachfrage noch Kurzarbeit in Castle Bromwich verordnen. Im vergangenen Jahr kündigte Jaguar Land Rover an, dort 1000 Stellen zu streichen. Grund war vor allem die sinkende Nachfrage nach Diesel-Fahrzeugen.

          Die Ankündigung von Jaguar verläuft gegen den jüngsten Trend. Kürzlich hatten Honda und Ford die Schließung von Werken in Großbritannien angekündigt. Castle Bromwich ist einer von drei Standorten in Großbritannien, an dem Jaguar Land Rover Autos herstellt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Millionen Zuschauer wollen die Fußball-Nationalmannschaft spielen sehen. Doch auf welchem Sender können sie das künftig?

          Telekom kauft alle Live-Rechte : Fußball-EM 2024 erstmals ohne ARD und ZDF

          Die Telekom hat sich die Live-Rechte an allen 51 Spielen der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland im Jahr 2024 gesichert. Das hat die F.A.Z. exklusiv erfahren. Damit gehen die Öffentlich-Rechtlichen Sender ARD und ZDF erstmals leer aus.
          Betreuung boomt: 90 Prozent aller Eltern schicken ihre Kinder in die Kita.

          Kita-Ausbau : Erfolg und Scheitern liegen nah beieinander

          Mehr Geld, mehr Plätze, mehr Arbeit: Der Kita-Ausbau ist ein sozialstaatliches Mammutprojekt. Kann Betreuung dabei pädagogisch wertvoll bleiben? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.